Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.11.2017
Diverse Künstler

Heiße Grammy-Anwärter - In Los Angeles stehen die Nominierten für die 60. Grammy Awards fest

Große Oper, Filmmusik und transzendente Klavierklänge - bei der 60. Verleihung der Grammy Awards gehen insgesamt gleich vier Künstler von DG und Decca in drei Kategorien ins Rennen um die begehrte Auszeichnung.

Diverse Künstler, Heiße Grammy-Anwärter - In Los Angeles stehen die Nominierten für die 60. Grammy Awards fest ©DG Grammy Nominierungen

In diesem Jahr dürfen sich Max Emanuel Cencic, Murray Perahia, Daniil Trifonov und Jóhann Jóhannsson über eine Grammy-Nominierung freuen, denn sie wurden in den Kategorien "Best Opera Recording", "Best Classical Instrumental Solo", "Best Score Soundtrack For Visual Media" ausgewählt.

Decca und Deutsche Grammophon haben in diesem Jahr wieder eine Fülle eindrucksvoller Alben auf den Markt gebracht. Vier Aufnahmen bekommen nun durch eine Grammy-Nominierung nochmal eine Extraportion Aufmerksamkeit. Der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson hat mit seinem Soundtrack das Science Fiction Drama "Arrival" in Szene gesetzt, Daniil Trifonov hat die erste Gesamteinspielung der Liszt Etüden für die Deutsche Grammophon vollendet, Murray Perahia zelebriert an den Tasten die Französischen Suiten von Johann Sebastian Bach und Max Emanuel Cencic glänzt unter der Leitung von George Petrou an der Seite weiterer grandioser Kollegen in einer Aufnahme von Händels Oper "Ottone".

Wie die Entscheidung bei der 60. Grammy Verleihung ausfällt, wird sich am 28. Januar 2018 zeigen, wenn die National Academy of Recording Arts and Sciences  in Los Angeles die Preisträger verkündet.