Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

29.11.2017
Klassik zu Weihnachten

Barocker Glanz - "Weihnachten in Dresden" bietet die perfekte Einstimmung auf den Advent

Das Album "Weihnachten in Dresden" zelebriert mit einer Fülle barocker Meisterwerke alle stilistischen Feinheiten der historischen Aufführungspraxis und verbreitet eine festliche Stimmung.

Klassik zu Weihnachten, Barocker Glanz - Weihnachten in Dresden bietet die perfekte Einstimmung auf den Advent © DG Weihnachten in Dresden

Wenn man durch das vorweihnachtliche Dresden spaziert, kann man sich dem Charme der barocken Kulisse im Lichterglanz nicht entziehen. Dresden ist eine Stadt mit vielen kulturellen Reizen, die sich im Fokus des Weihnachtsalbums von ihrer festlichsten Seite zeigt. Die stimmungsvollen Werke der Barockkomponisten Johann David Heinichen, Johann Friedrich Fasch, Johann Adolph Hasse oder Johann Sebastian Bach sind entweder durch ihre Entstehungsgeschichte, ihre Erschaffer oder den Interpreten mit Dresden verbunden und verbreiten in dieser gelungenen Zusammenstellung im Handumdrehen eine besinnliche Atmosphäre.

Traditionsreiche Interpreten

Der Dresdner Kreuzchor kann auf 800 Jahre Tradition zurückblicken und hat in gewohnter gesanglicher Perfektion berührende vierstimmige Versionen von Liedern wie "Stille Nacht, heilige Nacht" von Franz Gruber, "Maria durch ein Dornwald ging" von Heinrich Kaminski, "Übers Gebirg Maria geht" von Johannes Eccard und "Ein Kind ist uns geboren" von Heinrich Schütz eingesungen. Die renommierte Staatskapelle Dresden gehört seit 1548 zu den besten Orchestern der Welt. In der Arie "Großer Herr, o starker König" aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium begleiten die Instrumentalisten Thomas Quasthoff mit größtmöglichem feierlichem Ausdruck. Die 14 Musiker der Camerata Bern interpretieren unter anderem das Siciliano aus der Ouverture à 7 concertanti in F-Dur des böhmischen Komponisten Jan Dismas Zelenka, der 1745 in Dresden gestorben ist.

Alte Musik mit Feinschliff

Reinhard Goebels Name steht für Alte Musik vom Feinsten. Mit der Gründung seines Ensembles Musica Antiqua Köln hat sich der Geiger ab 1973 intensiv  für Barockmusik und ihren musikalischen Kontext eingesetzt. In den folgenden drei Jahrzehnten sind viele exzellente Aufnahmen für die Deutsche Grammophon entstanden, die Reinhard Goebels leidenschaftliche Begeisterung für die Musik und seine differenzierte und tiefsinnige Betrachtung der Werke transportieren. In der Sonata in A-Dur und der "Pastorale per la Notte di Natale", die Johann David Heinichen einst in seinen höfischen Diensten für die Dresdner Hofkapelle komponiert hat, zeigen die Musiker der Musica Antiqua Köln ein großes Spektrum vielfältiger Klangfarben und erwecken die Dresdner Hofmusikkultur zum Leben. Im Concerto für zwei Flöten in G-Dur von Johann Joachim Quantz lassen die Solisten Jed Wentz und Marion Moonen den hellen Klang ihrer Instrumente erstrahlen.

"Weihnachten in Dresden" garantiert festliches Barock-Vergnügen und vokale Schätze aus der Musikstadt Dresden, in der sich weihnachtlicher Glanz, höfische Eleganz und sinnliche Weihnachtsfreude bis heute zu einer unvergleichlichen Atmosphäre verbinden.