Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

23.11.2017
Daniil Trifonov

Daniil Trifonov begeistert Publikum und Kritiker auf seiner aktuellen Tour

Daniil Trifonov begeistert mit dem Live-Programm seines aktuellen Albums "Chopin Evocations". Außerdem erhielt der Pianist den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik e.V.!

Daniil Trifonov, Daniil Trifonov begeistert Publikum und Kritiker auf seiner aktuellen Tour ©ProArte/ Peter Hundert Photography Joachim Mischke, Daniil Trifonov

"Ein Klavierabend, an den man sich noch lange erinnern wird.", schreibt die Münchner Abendzeitung. "Mit faszinierender Hingabe kostet er jeden Akkord aus", die Westdeutsche Zeitung und die Süddeutsche Zeitung titelt "unendlich subtil". In einer Reihe von Konzerten war Daniil Trifonov in den vergangenen Tagen live zu erleben, darunter in der Düsseldorfer Tonhalle sowie im Herkulessaal in München. Dabei präsentierte der Künstler nicht nur das Solo-Repertoire seines am 6. Oktober erschienenen Albums "Chopin Evocations", sondern auch Rachmaninovs Variationen über ein Thema von Chopin op. 22 und Chopins berühmte b-Moll Sonate. Das jubelnde Publikum lohnte es ihm mit Standing Ovations.

Am 22. November wurde Daniil Trifonov im Anschluss an sein ausverkauftes Konzert in der Hamburger Laeiszhalle mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik e.V. für sein im vergangen Jahr veröffentlichtes Album "Trascendental", auf dem er die zwölf Etüden von Franz Liszt interpretiert, ausgezeichnet. Den Preis überreichte Kulturjournalist und Jurymitglied Joachim Mischke. Der Pianist zeige, so Peter Cossé für den Jahresausschuss, "wie man mit Intelligenz, Unerschrockenheit und zuweilen geradezu demütiger Umsicht die Lisztschen Etüdenschöpfungen ins Leben bringen kann, ohne musisch-bildhaft zu werden."

Finden Sie hier die folgenden Konzerttermine.

Zum bereits zweiten Mal wagte sich der Pianist zudem von den Bühnen der Konzerthäuser in die Yellow Lounge. In intimer urbaner Atmosphäre entführte Trifonov das Berliner Publikum am 14. Oktober in die Klangwelt Frédéric Chopins. Hier können Sie einen Eindruck der Yellow Lounge aus The Venue in Berlin gewinnen: