Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.11.2017
Diverse Künstler

Klangvolle Tastenwelt - Mit "Decca Sound: The Piano Edition" erscheint eine neue Sammlung pianistischer Weltklasse-Einspielungen

Die neue Decca-Edition fasst auf 55 CDs quer durch sämtliche klassische Epochen und über alle Kontinente hinweg die größten Highlights der Klaviermusik zusammen.

Diverse Künstler, Klangvolle Tastenwelt - Mit Decca Sound: The Piano Edition erscheint eine neue Sammlung pianistischer Weltklasse-Einspielungen © Decca The Piano Edition

International renommierte Pianisten stehen bei Decca seit vielen Jahrzehnten im Fokus. Das Label ist ein Magnet für Meisterwerke der Klavierliteratur und bietet großen Künstlern und Kompositionen mit unzähligen hochwertigen Veröffentlichungen seit vielen Jahrzehnten kontinuierlich eine akustische Bühne. Die neue Sammlung der Reihe Decca Sound mit dem Titel "The Piano Edition" offenbart die immense künstlerische Vielseitigkeit der Tastenwelt, die Decca in ihrem umfangreichen Katalog erstellt hat und präsentiert unter anderem bisher unveröffentlichte Aufnahmen, beispielsweise Eileen Joyce' Einspielung von Peter Tschaikowskys zweitem Klavierkonzert oder Martha Argerichs legendäre Interpretation von Robert Schumanns Klavierkonzert, mit der die argentinische Pianistin einst 1952 ihre bis heute andauernde Karriere im Hause Decca eingeläutet hat.

Legendäre Aufnahmen

Die Einspielungen sind zwischen 1940 und heute entstanden und bringen mit den größten Solisten der vergangenen Jahrzehnte an den Tasten die ganze faszinierende Schönheit der Klaviermusik zu Gehör. Von wegweisenden Kompositionen aus der Feder von Johann Sebastian Bach und Domenico Scarlatti, über virtuose Meisterwerke aus der Blütezeit der Romantik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, Franz Liszt oder Sergej Rachmaninov bis hin zu musikalischen Eindrücken des 20. Jahrhunderts von Benjamin Britten, Béla Bartók und George Gershwin - die Flut an pianistischer Brillanz und kompositiorischem Einfallsreichtum ist überwältigend. Wenn Jean-Yves Thibaudet auf Frédéric Chopins Klavier spielt und wenn András Schiff und George Malcolm vierhändig an Mozarts Fortepiano sitzen, haben die Aufnahmen einzigartige Situationen eingefangen. Die Liste großer Pianisten scheint endlos, selbiges gilt für die Zahl der Auszeichnungen, welche die Decca-Künstler im Laufe der Jahre angesammelt haben. Die Edition beinhaltet Meilensteine wie Alicia de Larrochas Einspielung der Klavierkonzerte von Maurice Ravel, für die die spanische Pianistin einen Grammy Award erhielt, oder Olli Mustonens Aufnahme der 24 Préludes von Schostakowitsch, für die der finnische Künstler 1992 sowohl mit einem Edison als auch mit einem Gramophone Award gewürdigt wurde.

Internationale Künstler

So vielfarbig und abwechslungsreich wie der reiche Fundus der Klavierliteratur ist, ist auch die Herkunft der Künstler. Die Decca hat in ihrem Katalog das pianistische Talent der ganzen Welt eingefangen und spannt damit nicht nur einen Bogen quer durch die Epochen, sondern auch um den gesamten Globus. Zu den Künstlern gehören der rumänische Pianist Dinu Lipatti und die schweizerisch-rumänische Pianistin Clara Haskil, die mit ihren poetischen Mozart-Einspielungen Geschichte geschrieben hat, der italienische Grande Signore der Tasten Arturo Benedetti Michelangeli, der südkoreanische Pianist Kun-Woo Paik, der sich intensiv mit Frédéric Chopins Oeuvre auseinander gesetzt hat sowie amerikanische Pianisten mit russisch-jüdischen Wurzeln wie Shura Cherkassky und Julian Katchen oder das israelische Piano-Duo Bracha Eden und Alexander Tamir. Ebenfalls im Doppelpack kann man Sir Clifford Curzon und Benjamin Britten und das brasilianisch-französische Duo aus Cristina Ortiz und Pascal Rogé erleben, die das Spektrum mit Werken für Klavier zu vier Händen von Wolfgang Amadeus Mozart erweitern. 

Die Fülle musikalischer Ausnahmeerscheinungen, die in der neuen Sammlung "The Piano Edition" zum ersten Mal in diesem Umfang festgehalten worden sind, kennt quasi keine Grenzen. Die Sammlung lotet auf 55 CDs das klangliche Universum der besten Kompositionen und Interpretationen der Klaviergeschichte aus und stellt anhand der größten Interpreten und Meisterwerke das Klavier als faszinierendes Tasteninstrument vor.