Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

27.09.2017
Benny Andersson

Multitalent an den Tasten - Auf dem Album "Piano" präsentiert Benny Andersson sein vielseitiges musikalisches Können

Wenn Benny Andersson die Muse küsst, entstehen immer wieder einzigartig schöne Kompositionen. Das Album "Piano" ist das Porträt einer außergewöhnlichen Pianistenkarriere.

Benny Andersson, Multitalent an den Tasten - Auf dem Album Piano präsentiert Benny Andersson sein vielseitiges musikalisches Können Benny Andersson

Der schwedische Pianist Benny Andersson kann nicht nur auf eine Weltkarriere mit der Band ABBA zurückblicken, sondern hat in den letzten Jahrzehnten als Komponist auch viele erfolgreiche Musicals geschrieben. Mit dem Album "Piano" stellt er sich an den Tasten als exzellenter Solist unter Beweis und präsentiert eine Fülle der schönsten Kompositionen, die seinen künstlerischen Werdegang begleitet haben. 88 Tasten - mehr braucht Benny Andersson nicht, um ganz unterschiedliche musikalische Stimmungen entstehen zu lassen und im kleinen Rahmen an die großen Momente seiner Karriere zu erinnern.

Kleine Form mit großem Ausdruck

Benny Anderssons musikalische Vergangenheit ist geprägt von ausverkauften Stadien, in denen er mit der Band ABBA in der ganzen Welt das Publikum ist Begeisterungsstürme versetzt hat. Das neue Album "Piano" ist ein hinreißend schöner und intimer Gegenpol zu dem bewegten Musikerleben im Rampenlicht, dem in seiner eindringlichen Schlichtheit Benny Anderssons tiefe persönliche Liebe zur Musik innewohnt. Große ABBA-Hits wie "Thank you for the music" oder "Let the music speak" entfalten unter Benny Anderssons Händen mit beinahe meditativer Gelassenheit ihre melodische Schönheit und erstrahlen im Kontext der solistischen Interpretation am Klavier noch einmal ganz neu. Titel wie "Flickornas Rum", "Malarskolan" oder "Mittnattsdans" stehen mit federleichtem Schwung und melodischem Charme für den unwiderstehlichen kompositorischen Stil des schwedischen Musikers. "Tröstevisa" und "Stockholm by night" stammen von Benny Anderssons Album "November 1989" und läuten mit melancholischer Süße die dunkle Jahreszeit ein.

Bühnenwerke in neuer Gestalt

Mit "Chess" und "Kristina från Duvemåla" hat sich Benny Andersson gemeinsam mit seinem ABBA-Kollegen Björn Ulvaeus erfolgreich in die Welt des Musicals gewagt und Themen wie Politik, Verschwörung, Liebe und Eifersucht mal rockig und mal opulent für die Bühne musikalisch in Szene gesetzt. Für sein Solo-Album hat Benny Andersson mehreren Titeln aus den beiden Werken an den Tasten nochmal eine andere Gestalt verliehen. Das Arrangement von "Chess" ist ein berührendes Kleinod von großer emotionaler Ausdruckskraft, "Someone Else’s Story" leuchtet voll zärtlicher Inbrunst. "Aldrig" und "I Gott Bevar" stammen aus dem Musical "Kristina från Duvemåla" und setzen sich inhaltlich mit der schwedischen Nationalgeschichte auseinander.

Durch all die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse und Stationen, die Benny Andersson im Laufe seiner Karriere geprägt haben und die nun auf seinem Soloalbum zusammenfließen, wird "Piano" zu einem reizvollen musikalischen Porträt des vielseitigen schwedischen Ausnahmekünstlers.