Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

21.09.2017
Rolando Villazón

Ansteckende Begeisterung - Das Album "Duets" transportiert Rolando Villazons große Leidenschaft für die Oper

Gemeinsam mit Ildar Abdrazakov hat Rolando Villazón unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin das Repertoire für Tenor und Bassbariton ausgelotet und auf einem grandiosen Album eingefangen.

Rolando Villazón, Ansteckende Begeisterung - Das Album Duets transportiert Rolando Villazons große Leidenschaft für die Oper © Dario Acosta / DG Rolando Villazón, Ildar Abdrazakov, Yannick Nézet-Seguin

In Rolando Villazóns Projekten steckt neben der musikalischen Qualität auch immer spürbar jede Menge Herzblut. Der mexikanische Tenor versprüht eine ansteckende Begeisterung für alles, was er tut und hat die Gabe, das Publikum mit dem ersten Ton in den Bann zu ziehen. Für sein aktuelles Album hat er sich mit dem russischen Bassbariton Ildar Abdrazakov und dem kanadischen Dirigenten Yannick Nézet-Séguin zusammengetan. Gemeinsam haben sie ein Programm mit Duetten aus dem reichen Fundus der Opernwelt zusammengestellt. Die Stimmen der beiden Sänger harmonieren, ergänzen sich und kreieren Stimmungen, die ganz unterschiedliche Emotionen und die spielerische Wucht der Oper in sich tragen.

Musikalische Schlüsselmomente

Die ausgewählten Duette stehen für Schlüsselmomente in den Opern, aus denen sie stammen. "Au fond du temple saint" aus "Les pêcheurs de perles" von George Bizet ist zweifellos eines der schönsten Werke für zwei Männerstimmen, das die Operngeschichte zu bieten hat. Ildar Abdrazakov und Rolando Villazón zelebrieren mit großer Ausdruckskraft die musikalische Hommage an die Freundschaft, deren Bedeutung in Bizets Duett besungen wird. Ein weiteres Werk aus der Feder des französischen Komponisten stammt aus der Oper "Carmen". In "Je suis Escamillo" treffen José und der Torero aufeinander und kämpfen um ihre Liebe zu Carmen.

Auch der italienische Komponist Gaetano Donizetti hat Kompositionen für zwei Männerstimmen hinterlassen. Das Rezitativ "Ardir! Ha forse il cielo" und das anschließende Duett "Voglio dire" aus der Oper "L'elisir d’amore" erzählen mit leichtfüßigem Charme von der Begegnung des verliebten Nemorino mit dem Quacksalber Dulcamara, der dem jungen Mann einen Liebestrank verkauft, damit er das Herz seiner Angebeteten gewinnen kann. Rolando Villazón und Ildar Abdrazakov schlüpfen auch vor den Mikros spürbar in die Rollen und lassen die Bilder der Oper vor dem geistigen Auge wach werden. Donizettis bittersüße Opera buffa "Don Pasquale" gehört seit ihrer Uraufführung 1843 zu einer der glänzendsten und poetischsten Opernpartituren, die die italienische Opernwelt zu bieten hat. Mit dem Rezitativ "La vostra ostinazione"und das Duett "Sogno soave e casto" geben die Sänger einen weiteren Einblick in Donizettis Opernschaffen und stellen sich in den Einspielungen als leidenschaftliche und überzeugende Bühnenmenschen unter Beweis.

Intensive Interpretationen

Die Aufnahmen sind unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin entstanden, der als dritter Vollblut-Opernmacher im Bunde am Pult des Orchestre Métropolitain für Interpretationen voller Esprit und dynamischer Tiefenschärfe gesorgt hat. In Charles Gounods "Me voici D'où vient ta surprise?" aus der Oper "Faust" bezaubert das Orchester mit filigranem Liebreiz, in den zwei Minuten des Duetts "Vieni a me, ti benedico" aus Giuseppe Verdis "Simon Boccanegra" steckt die ganze klanglichen Schwere der dramatischen Handlung. Ildar Abdrazakov lässt die dunkle Schönheit seiner Stimme leuchten, Rolando Villazón berührt durch emotionale Strahlkraft und zärtliche Phrasierung.

Die beiden Sänger harmonieren perfekt miteinander und mit dem wendigen Klangkörper des Orchestre Métropolitain, ohne dass die Magie des Moments dabei ein einziges Mal verloren geht. Das Album "Duets" besticht durch eine große emotionale Ausdruckskraft, die die große erzählerische Kraft der Oper transportiert.

In traditionellen Ohrwürmern wie "Granada" und dem bekannten russischen Lied "Ochi Chernye" zeigen Rolando Villazón und Ildar Abdrazakov mit großer Inbrunst weitere stimmliche Facetten.