Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.08.2017
Daniil Trifonov

Chopins Strahlkraft – Neues Album von Daniil Trifonov

Deutsche Grammophon hat für den 6. Oktober 2017 ein neues Album von Daniil Trifonov angekündigt. Der russische Starpianist vertieft seine Chopin-Expertise und spürt den Einflüssen nach, die das romantische Genie auf andere Komponisten hatte.

Daniil Trifonov, Chopins Strahlkraft – Neues Album von Daniil Trifonov © Dario Acosta / DG Daniil Trifonov

Daniil Trifonov ist in den letzten Jahren zu einem der größten Pianisten weltweit gereift. Seine Technik ist perfekt. Seine Souveränität auf der Bühne wird allenthalben bewundert. Und sein poetisches Feingespür kann, vor allem gemessen an seinem Lebensalter, als sensationell gelten. Wenn Trifonov Werke von Schubert oder Schumann, Liszt oder Chopin interpretiert, dann ist es, als hätte er nie etwas anderes getan, als sei er schon über Jahrzehnte mit dieser Musik vertraut.

Der Countdown läuft: Neues Album von Daniil Trifonov

Entsprechend spannungsgeladen reagiert das Publikum, wenn sich eine neue Veröffentlichung des jungen Russen anbahnt. Jetzt ist es wieder soweit. Der Countdown läuft. Deutsche Grammphon hat für den 6. Oktober 2017 ein neues Album von Daniil Trifonov angekündigt. Der 26-jährige Shootingstar der internationalen Klassikszene widmet sich darauf einem Komponisten, den er bereits von frühester Kindheit an verehrt: Frédéric Chopin. "Die Poesie seiner Musik berührt das Herz unmittelbar", so Trifonov begeistert.

Tribute an Chopin: Grieg, Mompou, Schumann, Tschaikowsky und Barber

"In gewisser Weise aber zeigt sich Chopins Genialität noch deutlicher", so der Pianist weiter, "wenn man ihn im Zusammenhang mit anderen sieht." Deshalb interpretiert Trifonov auf seinem neuen Album Werke von Schumann, Tschaikowsky, Grieg, Barber und Mompou, die entscheidend von Chopin geprägt sind. Zusätzlichen Reiz verspricht das ab 4. August vorbestellbare, unter dem Titel "Chopin Evocations" erscheinende Doppelalbum durch die Welt-Ersteinspielungen von Chopins Klavierkonzerten in Mikhail Pletnevs neuer Orchestrierung.

Vielversprechender Vorabtrack

Einen Vorgeschmack auf das Album gibt Daniil Trifonov ab dem 4. August mit dem 3. Satz von Chopins Klavierkonzert Nr. 2 in f-Moll, op.21, eingespielt mit dem Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Mikail Pletnevs. 

Der Vorabtrack steht ab dem 4. August auf Spotify und AppleMusic zum Streamen und auf iTunes zum Download bereit.