Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

16.02.2017
Joep Beving

Sanfter Riese – Joep Beving stellt sich im Interview vor und präsentiert neue Single "Ab Ovo"

Im Interview spricht Komponist und Pianist Joep Beving über Idole, musikalische Einflüsse und allerhand Persönliches. Am 17.02. erscheint mit "Ab Ovo" die erste Single vom neuen Album "Prehension".

Joep Beving, Sanfter Riese – Joep Beving stellt sich im Interview vor und präsentiert neue Single Ab Ovo © Rahi Rezvani Joep Beving

Der sanfte Riese aus Amsterdam veröffentlicht im April 2017 sein neues Album "Prehension" bei der Deutschen Grammophon. "Ab Ovo" ist die erste Single vom kommenden Gesamtwerk und ist ab 17.02.2017 bei allen bekannten Download- und Streamingportalen verfügbar. Lassen Sie sich von Joep Bevings "simpler Musik für komplexe Emotionen" verzaubern und lesen Sie im Folgenden das Interview mit dem Pianisten, der sehr intime Facetten seiner Persönlichkeit preisgibt. 

1. Wenn Sie kein Musiker geworden wären, welchen Beruf hätten Sie dann gerne gelernt? 

Ich bin Generalist. Aber niemand kann alles erfassen. Die Kunst ist ein phänomenaler Weg, einer Sache auf den Grund gehen zu können ohne viele Jahre mit Beweisen und Widerlegungen zu verbringen. Man kann von einem zum anderen Fachgebiet wechseln und dabei sinnvolle Wege finden, um sie miteinander zu verbinden. Wäre es nicht Musik, wäre es für mich wahrscheinlich das Schreiben. Obwohl das sehr viel schwieriger ist und ein höheres Niveau an Disziplin verlangt. Ich bin sprachlos, wenn ich ein gutes Buch lese. Ich habe sehr viel Respekt gegenüber begabten Schriftstellern.

2. Wenn Sie die Wahl hätten, in welchem Zeitalter hätten Sie gerne gelebt? 

Ich lebe in Amsterdam. Das Goldene Zeitalter ist hier offensichtlich eine große Sache, damals waren wir das Zentrum der (kommerziellen) Welt. Und auch die Philosophie und Kunst blühte. Die Zeit der Aufklärung begann und ich kann mir die Aufregung und den Entdeckungsgeist und das Gefühl von Freiheit, das die Menschen zu dieser Zeit gefühlt haben, nur ausmalen. All das macht für mich ein glückliches Umfeld aus. Deswegen würde ich die 60er in Amsterdam oder, noch besser in Kalifornien, bevorzugen. Ich liebe auch die 70er.

3. Welchen Komponisten aus der Vergangenheit würden Sie gern bitten, ein Musikstück für Sie zu schreiben? 

Als Teenager faszinierten mich die Russen des 20. Jahrhunderts. Vor allem Prokovief, Rachmaninov und Strawinsky. Ich wäre niemals in der Lage ihre Musik zu spielen. Wenn einer von ihnen also ein Musikstück für mich schreiben würde, wäre es so als würde ein brillanter Maler ein Bild meines Inneren malen (mit Musik). Bezüglich meiner eigenen musikalischen Sprache (die nicht mit denen der Großen in Vergleich stehen soll) würde ich sagen Brahms, Bach, Gurdjieff/Thomas de Hartmann und natürlich Satie. Und Arvo Pärt, der ja glücklicherweise noch am Leben ist.

4. Gibt es einen Maler aus der Vergangenheit oder der heutigen Zeit, für den Sie gern Modell gestanden hätten oder stehen würden? 

Haha, ehm ... Leonardo Da Vinci. Ich hätte natürlich auch nichts gegen Vermeer oder Van Gogh (um unter meinen Landsleuten zu bleiben ; )

5. Wer ist Ihr Vorbild – musikalisch / allgemein? 

 James Murphy, Bernie Sanders, Giorgio Morroder, Lars Hornveth, Arvo Pärt, David Bowie, Ennio Morricone, ich könnte noch Tage so weiter machen...

6. Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

 Meine zwei Kinder und deren fantastische Mutter.

7. Welches nichtmusikalische Abenteuer würden Sie gerne erleben?

 Die Rettung der Menschheit.

8. Wie sieht Ihr Wunschpublikum aus? 

 Menschen denen meine Musik gefällt.

9. Welches Musikstück lässt Sie außer Atem kommen? 

 "Everything In Its Right Place" von Radiohead (oder so ziemlich alles von Radiohead).

10. Welcher Komponist und/ oder welches Musikstück ist Ihrer Meinung nach in unsererheutigen Zeit unterschätzt/ überbewertet?

Im Moment bewundere ich die Arbeit von Douglas Dare, Ben Lukas Boysen und ich habe eine Vorliebe für die Gedanken und die Werke von Ruben Samama, einem niederländischen Komponisten und Performer, der keine Kompromisse eingeht.

11. Gibt es eine Aussage über Musik, die Sie nicht mehr hören können? 

 Musik ist wie Wasser.

12. Was ist Ihr musikalisches Credo?

 Wenn es mich nicht berührt, berührt es mich nicht.

13. Welches Buch liegt gerade auf Ihrem Nachttisch?

 Unendlicher Spaß: Infinite Jest (es geht mir nicht mehr aus dem Kopf), Der Ursprung - The Fountainhead (fast fertig), The Artist‘s Way (ausgeliehen und bisher noch nicht zurückgegeben).

14. Mit welcher Märchenfigur identifizieren Sie sich?

 Roald Dahl’s Big Friendly Giant (BFG).

15. Welche dieser 4 Charaktereigenschaften – lebensfroh, melancholisch, aufbrausend,schwerfällig – kommt Ihrem Charakter am nächsten?

Ich halte mich für eine gute Mischung aus lebensfroh und melancholisch. Was ist mit Ihnen?

 

 

"Ab Ovo" steht ab jetzt zum Streamen auf Spotify sowie Apple Music und zum Download auf iTunes bereit.