Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

24.11.2016
Luciano Pavarotti

Mit leuchtender Stimme - Luciano Pavarotti singt die stimmungsvollste Musik aller Zeiten

In der dunklen Jahreszeit kann man das Leuchten einer schönen Stimme besonders intensiv genießen. Mehr als das Doppelalbum "Christmas with Pavarotti" braucht man nicht, um im Advent glücklich zu sein.

Luciano Pavarotti, Mit leuchtender Stimme - Luciano Pavarotti singt die stimmungsvollste Musik aller Zeiten © Decca Luciano Pavarotti

Das Weihnachtsdoppelalbum "Christmas with Pavarotti" stellt stimmungsvoll unter Beweis, dass Luciano Pavarotti völlig zurecht als einer der größten Tenöre aller Zeiten gilt. Seine Stimme verströmt mit ihrem unsterblichen Schönklang im Nu eine festliche Atmosphäre, die zum Innehalten einlädt. Auf dem Album sind internationale Weihnachtslieder, Opernarien, geistliche Schätze, Pop-Hits und wunderschöne Melodien versammelt, die der Tenor gemeinsam mit den hochkarätigen Orchestern und im Duett mit vielen exzellenten Musikerkollegen interpretiert hat.

Internationaler Weihnachtszauber

Was wäre die Weihnachtszeit ohne internationale Klassiker wie "Stille Nacht", "Oh Tannenbaum", "Jingle Bells" oder "Feliz navidad"? Die atmosphärischen Live-Aufnahmen sind 1999 im Rahmen eines Konzertes mit José Carreras und Placido Domingo in Wien entstanden und erinnern an die glanzvolle gemeinsame Weltkarriere der drei Tenöre. Im Weihnachtsklassiker "Adestes fideles" wird Luciano Pavarotti von den Stimmen der London Voices begleitet, in "Oh Holy Night" versprühen die sinfonischen Klänge des National Philharmonic Orchestra zusätzlich eine festliche Stimmung.

Geistliche Schätze

César Francks Version des "Panis angelicus" aus dem Hymnus Sacris solemniis ist Ende des 19. Jahrhunderts schnell zu einem Paradestück für Tenöre geworden. So darf es auch auf diesem Album nicht fehlen, auf dem Luciano Pavarotti alle Farben seiner unvergleichlichen Stimme zur Geltung bringen kann. Im "Ave Maria" von Franz Schubert und im "Cujus Animam gementem" aus Gioachino Rossinis Stabat Mater singt er mit strahlender Stimme hinreißend lange Bögen. In Charles Gounods "Ave Maria", in "Gesù bambino" von  und im "Sanctus" aus dem Requiem von Hector Berlioz wird er von den anrührend puren Stimmen des Wandsworth School Boys Choir begleitet.

Ausflüge in die Opernwelt

Die Arie "Che farò senza Euridice" aus Christoph Willibald Glucks Oper "Orfeo ed Euridice" und das Duett "Au fond du temple saint" aus Georges Bizets "Les pêcheurs de perles" nehmen die Ohren mit auf kleine Ausflüge in die Welt der Oper, in der Luciano Pavarotti stimmlich ganz zuhause war. Die zärtliche Arie "M’appari" aus  Friedrich von Flotows komischer Oper "Martha" wärmt das Herz in der kalten Jahreszeit.

Musikalische Erinnerungen

Luciano Pavarotti war ein aufgeschlossener Wanderer zwischen den musikalischen Welten, der gerne mal die gewohnten Pfade verlassen hat. Das Album "Christmas with Pavarotti" präsentiert auch diese Seite des klassischen Tenors und so kann man seine Stimme auch im Duett mit Stars wie Stevie Wonder, Alan Bergman, Jovanotti, Eric Clapton und Zucchero erleben. Die Live-Aufnahmen von Hits wie "Peace Just Wanted To Be Free", "Holy Mother", "Magic of Love" lassen genüssliche Erinnerungen an viele außergewöhnliche Konzerte in Pavarottis italienischer Geburtsstadt Modena wach werden.