Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

19.10.2016
Musik zum Entspannen und Genießen

Persönliche Note. Holger Wemhoff präsentiert erneut handverlesene Werke in legendären Einspielungen

Musik zum Entspannen und Genießen, Persönliche Note. Holger Wemhoff präsentiert erneut handverlesene Werke in legendären Einspielungen © DG Musik zum Entspannen und Geniessen

Der neuste Schwung grandioser Aufnahmen bringt neben einem Album mit Werken von Ludwig van Beethoven auch Filmmusik und weihnachtliche Klänge mit sich. In gewohnter Manier glückt Holger Wemhoff dabei auch diesmal die Kombination einer fachlich kompetenten Auswahl und einer Zusammenstellung, die auch die persönlichen Vorlieben des Moderators widerspiegelt.

Ode an Beethoven

Auf dem Beethoven-Album bekommt man nicht nur eine Auswahl bedeutender Kompositionen zu hören, sondern erfährt auch etwas über Holger Wemhoffs persönliche Beziehung zu Beethovens Musik. Für den Klassik Radio Chefmoderator entpuppte sich das "Andante con moto" aus Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 als besonderer musikalischer Schlüsselmoment - dem ein oder anderen könnte mit den Titeln des Doppel-Albums ähnliches widerfahren. Holger Wemhoff hat programmatisch alle kompositorischen Facetten Beethovens versammelt: Sinfonie, Kammermusik, Konzerte, Solo-Literatur - und Musik aus seiner einzigen Oper "Fidelio". Die Ouvertüre dazu, gespielt von den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado, sowie das Quartett "Mir ist so wunderbar" mit Edith Mathis, Gwyneth Jones, Peter Schreier, Franz Crass und der Staatskapelle Dresden unter Karl Böhm, rahmen 21 weitere hochkarätige Aufnahmen ein. Interpreten wie Alice Sara Ott, Friedrich Gulda, Martha Argerich, Mischa Maisky, Lang Lang, Yehudi Menuhin, David Oistrach und Gidon Kremer bescheren dem Hörer eine Fülle unvergesslicher Beethoven-Momente.

Großes Kino

Das Programm von Klassik Radio ist dafür bekannt, dass Holger Wemhoff nicht nur Kompositionen des gängigen Konzerthaus-Repertoires präsentiert, sondern auch der Filmmusik gerne und ausgiebig Sendezeit einräumt. In diesem Sinne hat er nun auch ein komplettes Doppelalbum mit Werken aus der magischen Welt des Kinos zusammengestellt, auf der alle dazugehörigen Meister vertreten sind: John Williams, Ennio Morricone, Alexandre Desplat, James Horner, Michael Nyman, Henry Mancini, John Barry, Hans Zimmer und Nino Rota entführen die Ohren musikalisch in den Kinosaal und erwecken mit unvergesslichen Melodien innerlich Bilder aus Filmen wie "E.T. der Außerirdische", "Der mit dem Wolf tanzt", "Titanic", "Der Pate", "Jurassic Park", "James Bond" oder "Breakfast at Tiffany’s" zum Leben, die von großen Orchestern und Solisten in Szene gesetzt werden.

Traditionell und festlich

Mit dem Weihnachtsalbum offenbart Holger Wemhoff seine persönliche Freude am "Fest der Feste" und hat die passende Musik rund um Kerzenlicht und Plätzchenduft zusammengestellt. "Das Weihnachtsoratorium" ist aus der Adventszeit nicht wegzudenken, auch Händels Oratorium "Messiah" wird dann oft und gerne aufgeführt. Auf dem Doppelalbum erklingt die “Hirtenmusik” daraus in einer Interpretation von “Les Musiciens du Louvre” unter der Leitung von Marc Minkowski. Wenn Anna Prohaska "Leise rieselt der Schnee" singt und das Blechbläserensemble der Berliner Philharmoniker "Es ist ein Ros’ entsprungen" anstimmt, wenn Albrecht Mayer gemeinsam mit den King’s Singers "Let it Snow" spielt und Luciano Pavarotti "Gesù bambino" intoniert, dann verbreitet sich sofort eine festliche Stimmung. Tschaikowskys Nussknacker-Ballett und internationale Weihnachts-Hits wie "Jingle Bells" oder "Hark! The Herald Angels Sing" dürfen auch nicht fehlen. Alle Interpreten auf dem Doppelalbum versprechen weihnachtlichen Hochgenuss: mit stimmungsvollen Aufnahmen der Wiener Sängerknaben, der Regensburger Domspatzen und dem Dresdner Kreuzchor und mit den warmen Klängen des Boston Symphony Orchestra und der English Baroque Soloists kann Weihnachten 2016 kommen.