Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

10.10.2016
ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis

Rückblick auf eine schillernde Echo Klassik Gala 2016

Moderator Thomas Gottschalk präsentierte am gestrigen Sonntagabend eine kurzweilig wie unterhaltsame Echo Klassik Gala im Konzerthaus Berlin.

ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis, Rückblick auf eine schillernde Echo Klassik Gala 2016 © Stefan Hoederath Massimo Palombella, Max Emanuel Cenic, Alfred Brendel, Campino (Gewinner Echo Klassik v.l.)

Dass klassische Musik begeistert, bewies die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, am 09. Oktober 2016 mit einer wunderbar erfrischenden Echo Klassik Gala 2016. Locker moderiert von Thomas Gottschalk wurde hier z.B. die Pianisten-Legende Alfred Brendel in einer ergreifenden Zeremonie für sein Lebenswerk geehrt. 

Anna Netrebko präsentierte sich als Sängerin des Jahres mit anmutig glitzernder Robe und großartiger Stimme in der Rolle von Puccinis "Turandot" und wurde von Barbara Schöneberger in gewohnt spritziger Manier mit einer Laudatio bedacht.

Andrea Bocelli brachte mit "Nelle tue mani" aus dem Hollywood Blockbuster "Gladiator" das ganz große Kino auf die Bühne des Berliner Konzerthauses und nahm seinen Preis in der Kategorie "Klassik ohne Grenzen" von Henry Maske entgegen.

Selbst Schriftstellerin Donna Leon gab sich die Ehre und präsentierte ausnahmsweise keinen Krimi, sondern den Sänger des Jahres – Countertenor Philippe Jaroussky – der sein Können eindrucksvoll mit einer Partie aus Händels "Rinaldo" unter Beweis stellte und anschließend Thomas Gottschalk mit einem kleinen "Tonhöhentest" in dessen gesangliche Schranken verwies.

"Huch! Wer hat sich denn da auf die Bühne verirrt?", mochte der ein oder andere, der ein wenig zu spät seinen Platz vor dem Fernseher eingenommen hatte, vielleicht gedacht haben. Campino von den Toten Hosen beim Echo Klassik? Mit Charme und Melone? Ja, Sie haben richtig gesehen – der Frontmann der bekannten deutschen Rockband wurde für sein Projekt mit dem Bundesjugendorchester unter der Leitung von Alexander Shelley geehrt, bei dem er den Sprecher für den allseits beliebten Kinderklassiker "Peter und der Wolf" gab. Ausgezeichnet wurde er mit einem Echo Klassik in der Kategorie "Klassik für Kinder" und bewies damit einmal mehr, dass er keine Genre-Grenzen kennt, sondern laut eigener Aussage nur in Musik, die gefällt oder nicht gefällt, unterscheide.

Was für ein Abend... mit illustren Gästen und ganz viel wunderbarer Musik, für die – nicht zu vergessen – auch das Konzerthausorchester unter Leitung von Diego Matheuz sorgte.

 

Die Echo Klassik Preisträger 2016 können Sie sich auch nachträglich in die eigenen vier Wände holen: mit der Best of Klassik 2016 Compilation, die die Klassik-Höhepunkte des Jahres in sich vereint.

Sie haben die Echo Klassik Gala 2016 im ZDF verpasst? Kein Problem, die ganze Sendung gibt’s jetzt auch online in der Mediathek!