Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

21.06.2016
Andris Nelsons

"Parsifal" auf dem Grünen Hügel - Andris Nelsons dirigiert die spannende Neuinszenierung der letzten Wagner-Oper

Er käme sich vor, "wie der Gewinner des großen Wagner-Dirigenten-Preisausschreibens" erklärte Andris Nelsons gegenüber ZEIT Online, als bekannt wurde, dass er 2016 die musikalische Leitung der neuen "Parsifal"-Produktion in Bayreuth übernehmen würde.

Andris Nelsons, Parsifal auf dem Grünen Hügel - Andris Nelsons dirigiert die spannende Neuinszenierung der letzten Wagner-Oper © Marco Borggreve / DG Andris Nelsons

Stefan Herheim hat es bereits getan, Christoph Schlingensief auch - Wagners letzte Oper, ein "Bühnenweihfestspiel", für die Bayreuther Festspiele zu inszenieren, ist immer wieder eine künstlerische Herausforderung. Der diesjährige Regisseur Uwe-Eric Laufenberg wird, so munkelt man, die religiösen Zusammenhänge in den Fokus rücken. Damit schlägt er eine Brücke zu aktuellen gesellschaftlichen und religiösen Fragestellungen, Diskussionspotenzial inklusive.

Am 25. Juli sowie am 2., 6., 15., 24. und 28. August, steht in Wagners letzter Oper unter anderem der Tenor Klaus Florian Vogt unter der Leitung von Andris Nelsons auf der Bühne. Vogt singt den Parsifal, Seite an Seite mit Ryan McKinny als Amfortas, Georg Zeppenfeld als Gurnemanz und Elena Pankratova als Kundry.

Alle, die das Wagner-Spektakel nicht live auf dem Grünen Hügel verfolgen können, dürfen aufatmen, denn schon jetzt steht fest: 2017 wird die Inszenierung auf DVD erscheinen. Und am 25. Juli kann man die Premiere mit tollem Sound und in HD Qualität live in vielen Kinos mitverfolgen. Der Moderator Axel Brüggemann entführt das Publikum mit spannenden Interviews hinter die Kulissen der Bayreuther Festspiele.