Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.06.2016
Diverse Künstler

Doppelalbum mit Glamourfaktor - Die Deutsche Grammophon und Hörzu präsentieren "Gala der Stars"

Eine Operngala ist ein glanzvoller Anlass, um vielen Stars der Klassikszene zu begegnen. Mit dem Doppelalbum "Gala der Stars" kann man sich solch ein musikalisches Erlebnis nun nach Hause holen und die schönsten Arien der Operngeschichte genießen.

Diverse Künstler, Doppelalbum mit Glamourfaktor - Die Deutsche Grammophon und Hörzu präsentieren Gala der Stars © DG Gala der Stars

"Gala der Stars" versammelt auf zwei Tonträgern die größten Sängerinnen und Sänger unserer Zeit: Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Cecilia Bartoli, Rolando Villazón, Elīna Garanča und Bryn Terfel interpretieren die berühmtesten Arien der Opernwelt und viele Lieblingsstücke, die ihre Karriere geprägt haben. Kaum ein Tenor singt "La donna è mobile" aus Verdis Oper "Rigoletto" mit soviel Verve wie Rolando Villazón. Cecilia Bartoli berührt das Herz mit "Casta Diva" aus "Norma", Jonas Kaufmann schlüpft in die Rolle des Tamino und singt die sehnsuchtsvolle Bildnis-Arie aus Mozarts "Zauberflöte" und Anna Netrebko haucht Antonín Dvořáks betörendem "Lied an den Mond", im tschechischem Original "Měsíčku na nebi hlubokém" aus der Oper "Rusalka" inniges Gefühl ein. Elīna Garanča kann man mit "Mon coeur s'ouvre à ta voix" aus Camille Saint-Saëns’ romantischer Oper "Samson et Dalila" bei ihrem Einstieg ins dramatische Fach erleben.

Glamouröses Gesamtpaket

Berühmte Opernchöre ergänzen das Album um weitere atmosphärische Highlights. Wenn der Coro del Teatro alla Scala di Milano gemeinsam mit dem Orchestra del Teatro alla Scala di Milano unter der Leitung von Claudio Abbado mit "Va, pensiero" den Gefangenenchor aus Verdis "Nabucco" anstimmt, oder aus den Kehlen des Ambrosian Opera Chorus der Summchor aus Puccinis "Madama Butterfly" erklingt, bekommt man unweigerlich eine Gänsehaut.

Auch die Orchester, die die Sänger und die Chöre begleiten, haben Weltniveau. Das Mahler Chamber Orchester untermalt mit schwelgerischem Schönklang Anna Netrebkos Interpretation von "O mio babbino caro" aus Puccinis "Gianni Schicchi" und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks begleitet Rolando Villazón mit zarten Pianotönen bei "Che gelida manina".

In einigen instrumentalen Stücken kommen die Klangkörper besonders schön zur Geltung: Die Berliner Philharmoniker zeigen in der Ouvertüre zu Verdis "Luisa Miller" einen herrlich satten Klang und das London Symphony Orchestra spielt unter der Leitung von Claudio Abbado sowohl die schmissige Einleitung zum dritten Akt der Oper "Carmen", als auch die beschwingte Ouvertüre zu Rossinis Oper "Il signor Bruschino".

Jeder Titel des Albums ist durch und durch perfekt besetzt. So ist der musikalische Gala-Abend ein rundum gelungener Ausflug in die Opernwelt, der keine Wünsche offen lässt.