Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.06.2016
Cecilia Bartoli

Viel Glück und viel Singen! Cecilia Bartoli feiert einen runden Geburtstag und freut sich bereits jetzt auf einen bunten Herbst

Am 4. Juni feiert die italienische Mezzosopranistin Cecilia Bartoli einen besonderen Geburtstag und sprudelt nach wie vor über vor jugendlichem Esprit und unbändiger Energie. Das zeigen auch ihre künstlerischen Pläne für den Herbst.

Cecilia Bartoli, Viel Glück und viel Singen! Cecilia Bartoli feiert einen runden Geburtstag und freut sich bereits jetzt auf einen bunten Herbst © DECCA / Uli Weber Cecilia Bartoli

Ihre einzigartige warme volle Stimme, ihre charismatische Erscheinung auf der Bühne und ihr kreativer Erfindungsreichtum als Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele haben Cecilia Bartoli im Laufe ihrer Karriere zu einer prägenden Persönlichkeit der Klassikwelt werden lassen. Am 4. Juni feiert die italienische Mezzosopranistin ihren 50. Geburtstag und blickt voller Freude auf die vielen spannenden musikalischen Stationen, die die zweite Hälfte dieses Jahres mit sich bringen wird.

Am 30. Oktober 2016 wird Cecilia Bartoli gemeinsam mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin bei einem Benefizkonzert zugunsten der Sanierung der Staatsoper unter den Linden in der Berliner Philharmonie Werke ihres Lieblingskomponisten Wolfgang Amadeus Mozart aufführen.

Am 10. und 12. November steht sie im Festspielhaus Baden-Baden unter der Leitung von Diego Fasolis in einer außergewöhnlichen Produktion der Salzburger Pfingstfestspiel als "Norma" auf der Bühne und stellt dabei alle liebgewordenen Hörgewohnheiten des Publikums mit gewohnter Stilsicherheit in Frage.

Und am 21. und 27. November lockt Cecilia Bartoli mit ihrem Barockensemble "Les Musiciens du Prince" nach Bremen, um dort in der "Glocke" mit dem Programm "Händel Heroines" ihre Bewunderung für den Komponisten Georg Friedrich Händel auszudrücken.