Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

20.04.2016

Große Kunst zu Ehren Yehudi Menuhins

Der Jahrhundertgeiger Yehudi Menuhin wäre am 22. April 2016 100 Jahre alt geworden. Ihm wird in zahlreichen Veranstaltungen gedacht.

Yehudi Menuhin, Große Kunst zu Ehren Yehudi Menuhins © Private Collection Daniel Hope Philip Dukes (Viola), Yehudi Menuhin, Daniel Hope

Er war einer der prägenden Geiger des vergangenen Jahrhunderts und bis heute zeugen legendäre Aufnahmen von seinem Können: Am 22. April 2016 wäre Yehudi Menuhin 100 Jahre alt geworden und verschiedenste Veranstaltungen feiern den großen Interpreten. So wird Menuhin auf ARTE am 1.Mai, ab 18:25 mit einem speziellen Festprogramm gedacht, bei dem ein Porträt des Künstlers in seinem Haus sowie ein Konzertmitschnitt mit Herbert von Karajan zu sehen sind. Außerdem findet rund um seinen Geburtstag eine Hommage an Menuhin mit Daniel Hope und Anoushka Shankar im Berliner Konzerthaus statt, die ebenfalls live auf ARTE gestreamt und am 1. Mai im TV ausgestrahlt wird.

Verschiedene Live-Konzerte mit Menuhins musikalischem Enkel Daniel Hope

Den Musiker Daniel Hope verbindet eine ganz besondere Beziehung mit Yehudi Menuhin. Auf seinem jüngsten Album "My Tribute to Yehudi Menuhin" hat er seinem "musikalischen Großvater" mit einem fein konzipierten Programm die Ehre erwiesen und tut dies nun auch bei verschiedenen Live-Auftritten. Besondere Einblicke in seine Beziehung zu Menuhin verspricht dabei ein Künstlergespräch, bei dem sich Hope in den Räumen der Hamburger Körber-Stiftung den Fragen der Schriftstellerin Mely Kiyak stellen wird. Außerdem ist der Geiger am 26. April im ZDF Morgenmagazin zu Gast und wird dort sowohl live spielen als auch über sein Album sprechen. Mit zwei Jubiläumskonzerten am 5. und 6. August ist er schließlich im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu erleben und zollt seinem musikalischen Mentor unter anderem dort einmal mehr Tribut.