Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

31.03.2016
Hélène Grimaud

Schillernder Debussy - Elektronischer Remix feat. Hélène Grimauds "Water"

Was passiert, wenn elektronische Klänge mit impressionistischer Klaviermusik aus der Feder von Claude Debussy kombiniert werden? Das kann man ab dem 1. April mit einem Remix von Schiller erfahren.

Hélène Grimaud, Schillernder Debussy - Elektronischer Remix feat. Hélène Grimauds Water © Mat Hennek Hélène Grimaud

Schiller ist Deutschlands erfolgreichster Elektronik-Künstler - Hélène Grimaud ist eine der erfolgreichsten Pianistinnen weltweit. Am 1. April 2016 erscheint die eSingle zum Download bei iTunes und Amazon mit einem spannenden Remix, in dem sich Schiller künstlerisch mit Hélène Grimauds filgranem Spiel auseinander setzt.

Claude Debussys Präludium "La Cathédrale engloutie" aus dem Jahr 1910 gehört zu einer Reihe von insgesamt 24 Präludien, die der französische Komponist zwischen 1909 und 1913 geschrieben hat. "La Cathédrale engloutie" passt programmatisch perfekt in Hélène Grimauds Reflexionen über das Wasser, die die Künstlerin jüngst auf ihrem Album "Water" versammelt hat. Schiller nähert sich dem atmosphärischen Stück über die im Wasser versunkene Kathedrale nun mit minimalistisch anmutenden elektronischen Elementen aus einer neuen musikalischen Perspektive und lädt den Hörer damit zu einem spannenden Hörexperiment ein.