Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

20.08.2015
Rolando Villazón

Singendes Dream Team - Rolando Villazón & Cecilia Bartoli

In Glucks musikalischer Tragödie "Iphigénie en Tauride" stehen Cecilia Bartoli und Rolando Villazón momentan bei den Salzburger Festspielen gemeinsam auf der Bühne.

Rolando Villazón, Singendes Dream Team - Rolando Villazón & Cecilia Bartoli © Harald Hoffmann / DG Rolando Villazón

Ob live auf der Bühne oder auf Polycarbonat gebannt - ob mit griechischer Mythologie oder italienischem Charme: die Stimmen von Rolando Villazón und Cecilia Bartoli harmonieren einfach wunderbar miteinander.

In Salzburg kann man sich zur Zeit an fünf glanzvollen Festspielabenden zwischen dem 19. und 28. August im Haus für Mozart selbst davon überzeugen, wenn Cecilia Bartoli als Iphigénie und Rolando Villazón als Pylade, begleitet durch das Ensemble I Barocchisti unter der Leitung von Diego Fasolis, Christoph Willibald Glucks vorletzte Oper zum Leben erwecken.

Für alle, die nicht live dabei sein können, gibt es ein reizvolles Trostpflaster in Form eines Instant Grat, der ab dem 19. August bei iTunes zum Download bereit steht. Dann singen die italienische Mezzosopranistin und der mexikanische Tenor Gioachino Rossinis Duett "Les Amants de Séville" und sind auch dabei hörbar in ihrem Element.

Ein weiteres Schmankerl ist für Ende des Jahres zu erwarten: Rolando Villazón und Cecilia Bartoli werden am 03. Dezember in München und am 08. Dezember in Berlin ein gemeinsames Konzert geben. Auf dem Programm stehen dann Werke von Mozart, Rossini, Bellini und Donizetti.