Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

08.07.2015
Franco Fagioli

Countertenor Franco Fagioli unterzeichnet bei Deutsche Grammophon

Die Kunst des Countertenors hat in den letzten Jahren enormen Auftrieb erhalten. Deutsche Grammophon trägt dieser Entwicklung jetzt Rechnung und nimmt den argentinischen Sängerstar Franco Fagioli unter Vertrag.

Franco Fagioli, Countertenor Franco Fagioli unterzeichnet bei Deutsche Grammophon © Rosanna Sibora / DG Franco Fagioli

Der argentinische Sänger Franco Fagioli hat einen Exklusivvertrag bei Deutsche Grammophon unterzeichnet. Fagioli ist der erste Countertenor in der Geschichte des Labels, der einen solchen Vertrag erhält. Damit reagiert das Gelblabel auf eine musikalische Entwicklung, die sich in den letzten Jahrzehnten immer deutlicher abzeichnete.

Wie aus dem Nichts wuchs um die Jahrtausendwende eine hochbegabte Generation von Countertenören heran und verhalf dem vergessenen Fach zu neuer Blüte. Franco Fagioli ist eine Schlüsselfigur dieser Entwicklung. Der auf Kastratenstimmen des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisierte Belcanto-Sänger hat maßgeblich zur Popularität der hohen Männerstimmen beigetragen. Die Projekte des preisgekrönten Jungstars sind ambitioniert und erreichen ein breites Publikum.

Fagioli startet bei Deutsche Grammophon/Archiv Produktion mit einer Live-Aufnahme der Originalversion von Glucks bahnbrechender Reformoper "Orfeo ed Euridice". Die für den 11. September angekündigte Veröffentlichung, in der neben dem Countertenor die beiden Sopranistinnen Malin Hartelius und Emmanuelle de Negri zu hören sein werden, ist Fagiolis erste Gesamteinspielung der Titelpartie einer Oper.

Das Solodebüt des argentinischen Sängers ist für 2016 geplant. Bereits 2015 wird er hierfür ins Studio gehen. "Ich bin sehr glücklich über "Orfeo ed Euridice" und freue mich auf viele andere künftige Projekte", so Franco Fagioli. Ute Fesquet, Vizepräsidentin Artist & Repertoire von Deutsche Grammophon, heißt den Sänger bei Deutsche Grammophon willkommen: "Franco Fagiolis außergewöhnliche Stimme kann die Zuhörer in Staunen versetzen, beglücken und zu Tränen rühren. Ihm gebührt ein besonderer Platz in unserer Künstlerfamilie, und zwar nicht nur als erster Countertenor bei DG überhaupt, sondern auch als Interpret höchsten Ranges."

Einen ersten Einblick in das erste Album "Gluck: Orfeo ed Euridice" von Franco Fagioli finden Sie hier: