Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

08.04.2015
Classic Quadrophenia

"Quadrophenia" mal klassisch – Pete Townshend, der Vater der Rockoper, meldet sich mit einem neuen Projekt zurück

Mit ihrem außergewöhnlichen Stil prägten Pete Townshend und The Who die Entwicklung der Musik nachhaltig. Jetzt wagt sich der musikalische Revolutionär mit Unterstützung in die klassische Musik.

Classic Quadrophenia, Quadrophenia mal klassisch – Pete Townshend, der Vater der Rockoper, meldet sich mit einem neuen Projekt zurück © Dave Meyer Von links: Pete Townshend, Rachel Fuller

Als einer der führenden Ikonen der britischen Musikrevolution der 1960er meldet sich der mittlerweile fast 70-jährige THE WHO-Gründer Pete Townshend mit einer Sensation zurück. Erstmals wird das bahnbrechende Album "Quadrophenia" in einer klassischen Version veröffentlicht und mit einem großen Sinfonieorchester, Opernsänger/innen und Chor auf die Bühne gebracht. Die Live-Weltpremiere von "Classic Quadrophenia" findet am 5. Juli 2015 in der Royal Alber Hall in London statt. Das Album wird bei der Deutschen Grammophon am 5. Juni 2015 veröffentlicht. Neben dem The Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Robert Ziegler, konnte Townshend den Startenor Alfie Boe, Rocklegende Billy Idol und den Sänger und Schauspieler Phil Daniels für sein Vorhaben gewinnen. Mit dem Arrangement betraute er seine langjährige Vertraute Rachel Fuller.