Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

20.05.2014
Ludwig van Beethoven

Auszeichnung für Entwickler der innovativen App "Beethoven 9"

Touch Press und Deutsche Grammophon haben mit der iPad-App "Beethoven 9" ein völlig neues Konzept zur interaktiven Vermittlung von klassischer Musik vorgestellt. Jetzt gab es dafür eine Auszeichnung von der Royal Philharmonic Society.

Ludwig van Beethoven, Auszeichnung für Entwickler der innovativen App Beethoven 9 © Deutsche Grammophon Die App "Beethoven 9"

Touch Press macht klassische Musik zum interaktiven Erlebnis. Die innovativen iPad-Apps des britischen Unternehmens schöpfen das Potenzial des Tablets voll aus und verknüpfen vielfältige mediale Inhalte zu einem umfassenden Angebot, das sich intuitiv bedienen lässt. So kann jeder ungeachtet seiner Vorkenntnisse tief in die Struktur bedeutender Werken der Klassik eintauchen und ein intimer Kenner werden. Für den neuen Weg, den die 2010 in London gegründete Firma in der Musikvermittlung geht, wurde sie jetzt von der Royal Philharmonic Society mit dem Award for Creative Communication geehrt.

Neben den Apps "The Liszt Sonata" und "The Orchestra" hat sich "Beethoven 9", erhältlich seit Mitte 2013, zum großen internationalen Erfolg entwickelt. Bis zum Sommer wird mit 1 Million Downloads der App in der Gratis-Version gerechnet. "Beethoven 9" wurde in Zusammenarbeit mit Deutsche Grammophon entwickelt und vermittelt einen ganz neuen Zugang zum bedeutendsten symphonischen Werk der Geschichte. Vier vollständige Einspielungen, geleitet von den Dirigenten Leonard Bernstein, Ferenc Fricsay, John Eliot Gardiner und Herbert von Karajan, sind Bestandteil der App.

Hier alles über die App "Beethoven 9" erfahren und die App für iPhone oder iPad herunterladen.

Die Nutzer von Beethoven 9 entscheiden selbst, wie sie mithilfe der App durch das Werk geführt werden möchten. Zum Mitlesen steht erfahrenen Hörern eine synchron zur Musik mitlaufende Partitur zur Verfügung. Die farbige Visualisierung des Verlaufs ausgewählter Instrumente macht es auch für Laien spielend leicht, die musikalischen Vorgänge nachzuvollziehen. Besonders spannend ist die Möglichkeit, die vier Aufnahmen miteinander zu vergleichen. Man kann bei laufender Wiedergabe jederzeit nahtlos zwischen den Interpretationen wechseln und so ihren individuellen Besonderheiten auf die Spur kommen. Textkommentare zum Werkverständnis, ein Konzertvideo mit Leonard Bernstein und Kommentare von führenden Interpreten und Fachleuten vervollständigen das Angebot der App.

Touch Press und Deutsche Grammophon planen bereits die Veröffentlichung einer neuen App. "Vivaldi's Four Seasons" soll in den nächsten Wochen erscheinen.