Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

05.12.2013

"Neujahrskonzerte Legendary Recordings": Sternstunden der Wiener Neujahrskonzerte

Wiener Philharmoniker, Sternstunden der Wiener Neujahrskonzerte © Terry Linke / DG Die Wiener Philharmoniker

Elegant und beschwingt – so begrüßen die Wiener Philharmoniker traditionell am 1. Januar die Welt im neuen Jahr. Das Wiener Neujahrskonzert zählt wohl zu den bekanntesten Konzertereignissen überhaupt und ist gewiss eines der gefragtesten. Knapp 130.000 Kartenbestellungen gingen für das Neujahrskonzert 2013 ein. Dabei können lediglich 2.048 Plätze im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins gebucht werden. Das Los entscheidet, wer eine der gefragten Karten erwerben darf.

Hier können Sie die "Neujahrskonzerte - Legendary Recordings" bestellen:

Das Album bei Amazon kaufen Das Album bei JPC kaufen Das Album bei Weltbild bestellen Das Album bei Dussmann bestellen


Werke der Komponistenfamilie Strauss

Seit jeher konzentriert sich das Programm des Wiener Neujahrskonzerts auf das an leichtfüßigen Walzern und heiteren Polkas reiche musikalische Erbe der Wiener Komponistendynastie Strauss, angeführt von ihrem bekanntesten Abkömmling, dem Walzerkönig Johann (Sohn). Hinzukommen Werke von bedeutenden Jubilaren unter den Komponisten, wie Wagner und Verdi im Doppeljubiläumsjahr 2013, und Komponisten aus dem Strauss-Umfeld, wie etwa Josef Lanner und Josef Hellmesberger junior.
        
Lust am Ritual
   
Ein von Publikum und Musikern lustvoll ausgelebter Hang zum Ritual gehört zur Faszination des Wiener Neujahrskonzerts. So schmücken tausende Blüten aus dem italienischen San Remo seit Anfang der 1980er alljährlich den Goldenen Saal und sorgen für erste Frühlingsgefühle. Das Programm folgt stets einem festen Ablauf mit zwei Hauptteilen und den Zugaben, die den eigentlichen Höhepunkt bilden.

Keine Zugabe ohne den "Radetzkymarsch"

Nach der ersten vom Dirigenten frei gewählten Zugabe folgt "An der schönen blauen Donau". Traditionell unterbricht das Publikum die Wiener Philharmoniker an dieser Stelle mit lang anhaltendem Applaus, worauf sich die Musiker mit einem"Prosit Neujahr!" bedanken. Den heiteren Kehraus bildet schließlich der "Radetzkymarsch", der vom Publikum mit rhythmischem Klatschen begleitet werden darf.

Eine Auswahl unverzichtbarer Aufnahmen

Auch die alljährliche Veröffentlichung des Konzerts auf dem Tonträgermarkt ist seit 1967 Tradition. Die Edition "Neujahrskonzerte - Legendary Recordings" (CD + DVD) präsentiert nun erstmals die besten Aufnahmen, die dabei je gemacht wurden. Sie lässt die historische Sternstunden des Wiener Neujahrskonzerts lebendig werden - mit unvergessenen Aufnahmen, die unter der Leitung von Pultlegenden wie Karajan, Maazel, Ozawa Krauss, Abbado und Muti entstanden. Eine DVD enthält besten Momente der letzten Jahrzehnte mit Dirigenten wie Jansons, Welser-Möst, Barenboim oder Karajan und vermittelt das einzigartige Ambiente im festlich geschmückten Goldenen Saal. Der herrliche Wiener Schwung lässt sich damit das ganze Jahr über genießen!