Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.10.2013
Decca Sound

Jetzt auch auf Vinyl: "The Decca Sound"

Bei dieser limitierten Edition schlagen Sammlerherzen höher: "Decca Sound - 6 Classical Analogue LPs" mit Aufnahmen von Solti, Oistrakh, Maazel und anderen legendären Künstlern lässt das goldene Zeitalter der Schallplattenaufnahmen lebendig werden.

Decca Sound, Jetzt auch auf Vinyl © Decca Sir Georg Solti

Die Ära analoger Aufnahmen wird gerade im Bereich der Klassik von Audiophilen als goldenes Zeitalter angesehen. Die großen Plattenfirmen – allen voran die 1928 gegründete britische Decca – betrieben damals eigene Forschungsabteilungen. Geniale Ingenieure tüftelten dort unter strenger Geheimhaltung an bahnbrechenden Technologien. Der Musikgenuss in den eigenen vier Wänden sollte damit beständig vergrößert, die heimische Hörerfahrung im Vergleich zum Konzerterlebnis immer authentischer werden.

Großen Anteil an dieser Entwicklung hatten legendäre Decca-Tontechniker wie Roy Wallace, Kenneth Wilkinson und John Culshaw. Sie entwickelten Verfahren und Technologien wie "Full Frequency Range Recording", "High Fidelity", die Stereo-Mikrofonierungstechnik "Decca Tree" und "Sonicstage". Mit diesen Begriffen assoziieren Klangfetischisten die unvergleichliche Wärme und Tiefenschärfe von Aufnahmen einer vergangenen Epoche – produziert durch den Einsatz analoger Technologien wie Röhre, Tonband und Schallplatte.

Den gelungensten Aufnahmen von führenden Klassikinterpreten des 20. Jahrhunderts und Deccas Tontechnikern ist die Edition "The Decca Sound Vol. 2: The Analogue Years" gewidmet. Auf 54 CDs versammelt sie Referenzaufnahmen von Künstlern wie David Oistrach, Clifford Curzon, Alicia de Larrocha, Janos Starker, Charles Dutoit, Antal Dorati, Sir Georg Solti und vielen anderen, entstanden zwischen 1954 und 1980.
             
Für Sammler erscheint nun komplementär die limitierte Edition "Decca Sound - 6 Classical Analogue LPs". Die Aufnahmen stammen von Orchestern wie dem London Symphony Orchestra und den Wiener Philharmonikern, Dirigenten wie Sir Georg Solti und Lorin Maazel und Solisten wie David Oistrakh und Jascha Horenstein. 180g-Vinyl-Schallplatten und reproduzierte Original-Hüllen sorgen für ein authentisches analoges Sinneserleben. Dazu gibt es ein mehrsprachiges und reich bebildertes Booklet, das die Evolution des legendären “Decca-Sounds” nachzeichnet.