Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

29.10.2013

KlassikAkzente iPad App: Die fünfte Ausgabe ist jetzt erschienen

Mit Anne-Sophie Mutter, Luciano Pavarotti, The Red Army Choir und weiteren Künstlern.

KlassikAkzente iPad App © KlassikAkzente Die Herbstausgabe der KlassikAkzente iPad-App

Wir freuen uns Ihnen eine neue Ausgabe unserer KlassikAkzente iPad-App vorzustellen. Damit Sie jetzt schon erfahren, was diese neue Ausgabe enthält, veröffentlichen wir hier das Editorial unseres Chefredakteurs Andreas Kluge. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

>>> Hier können Sie die KlassikAkzente-iPad-App aus dem AppStore kostenlos laden

Liebe Leserinnen und Leser,

schon neigt sich das Jahr wieder seinem Ende zu! Natürlich könnten wir Ihnen jetzt sämtliche vor- und nachweihnachtlichen Musiken präsentieren, damit Sie angesichts der Überfülle von „Stillen, heiligen Nächten“, „entsprungenen Rosen“ und nicht enden wollenden „Jingle Bells“ diese App gleich wieder entnervt schließen… weil wir aber genau das nicht möchten, haben wir uns in der neuen Ausgabe Ihrer KlassikAkzente-App auf die wirklich wichtigen musikalischen Dinge in der zweiten Jahreshälfte konzentriert. Und ich bin mir sicher, dass Sie deshalb mit entspanntem Vergnügen durch die Features blättern werden, sei es nun unser Tribut an den größten italienischen Opernkomponisten Giuseppe Verdi aus der Feder keines Geringeren als Startenor Rolando Villazón höchstpersönlich. Oder aber mit süffisantem Genuss unser exklusiv für diese Ausgabe geführtes Interview mit der deutschen Sopran-Legende Edda Moser lesen, in dem sie ihre Erfahrungen mit dem bedeutendsten Tenor der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts Revue passieren lässt : nun dürfen Sie dreimal raten, wer das wohl war?! Und vielleicht gelingt es mir ja auch, Sie auf einen bislang eher unvertrauten Pfad zu führen, indem ich Ihnen die Schönheit und die hintergründige Bedeutung des britischen Komponisten Benjamin Britten anlässlich seines 100. Geburtstages ans Herz lege – als ganz persönliche Empfehlung meinerseits. Aber wie dem auch sei – ob nun Jubilare oder einfach nur spannende Themen und Veröffentlichungen – ich freue mich, Ihnen heute die Herbstausgabe Ihrer KlassikAkzente vorstellen zu dürfen und wünsche wohliges Stöbern und Entdecken!

Ihr Andreas Kluge