Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

16.10.2013
The Hilliard Ensemble

40 Jahre Hilliard Ensemble

The Hilliard Ensemble, 40 Jahre Hilliard Ensemble © Peter Laenger / ECM Records The Hilliard Ensemble

Als eines der führenden Vokalensembles der Welt muss das Hilliard Ensemble hinsichtlich seiner Reputation auf den Gebieten sowohl der Alten wie auch der Neuen Musik keine Vergleiche scheuen. Das hier enthaltene Programm macht den unverkennbaren Stil und die hochentwickelte Kunst des Ensembles in beiden Feldern beispielhaft deutlich.

Text: Christian Stolberg | Foto: Peter Laenger / ECM Records

Herzstück ist ein Werk, das das Ensemble bei dem britischen Komponisten Roger Marsh in Auftrag gegeben hatte: "Il Cor Tristo", eine Vertonung der Gesänge 32 und 33 aus Dantes "Inferno", die Kompositionstechniken aus der Renaissance mit einem modernen Idiom verbindet. Die drei Teile von Marshs Komposition stehen hier im Wechsel mit Madrigalen der Komponisten Bernardo Pisano (1490-1548) und Jacques Arcadelt (1507-1568). Wie so oft bei den Hilliards sind die Übergänge zwischen "alt" und "neu" nahtlos…

Produziert wurde die Aufnahme von Manfred Eicher in der Abtei St. Gerold in Österreich, wo auch schon die berühmten Alben des Hilliard Ensembles mit Jan Garbarek („Officium“, „Mnemosyne“ und „Officium Novum“) entstanden. Das Ensemble feiert mit der Veröffentlichung von „Il Cor Tristo“ sein 40jähriges Bestehen und beginnt damit aber auch gleichzeitig sein letztes gemeinsames Jahr: Ende 2014 wird sich die Gruppe auflösen.