Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

27.09.2013
Rafal Blechacz

Überwältigend: Rafal Blechacz in der Berliner Philharmonie

Rafal Blechacz, Überwältigend: Rafal Blechacz in der Berliner Philharmonie © Felix Broede / DG Rafal Blechacz: Polonaises

Am vergangenen Sonntag gab der polnische Meisterpianist Rafal Blechacz eines seiner seltenen Gastspiele in Deutschland: gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester unter der Leitung von Cornelius Meister spielte der vierfache Chopin-Wettbewerb-Preisträger von 2005 Robert Schumanns a-Moll-Klavierkonzert in der Berliner Philharmonie. Mit sehr leichtem Zugriff, zügigen Tempi und einer überwältigenden Ausdruckskraft stellte Blechacz seine Interpretation vor, die zukünftige Maßstäbe setzte. Als Zugabe nach den Ovationen spielte Blechacz das Scherzo aus der Beethoven-Sonate op. 2 Nr. 2, bevor er sich ins Foyer der Philharmonie begab, um sich den zahlreichen Autogrammjägern zu stellen, die sich neben Programmheft und Eintrittskarte auch das jüngste Deutsche Grammophon-Album von Rafal Blechacz persönlich signieren lassen wollten – Chopins Polonaisen.