Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.09.2013
ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis

It’s ECHO Klassik time – und das sind die Gewinner: Julia Lezhneva

ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis, It’s ECHO Klassik time – und das sind die Gewinner: Julia Lezhneva © Uli Weber / Decca Julia Lezhneva

It’s ECHO Klassik time. Jedes Jahr im Oktober werden die wichtigsten deutschen Klassik-Auszeichnungen im Rahmen einer  glanzvollen Fernsehgala verliehen. In diesem Jahr fällt dieses vom Bundesverband der deutschen Phonoindustrie und dem ZDF gemeinsam veranstaltete Event auf den 6. Oktober.  An diesem Tag werden im Berliner Konzerthaus bereits zum 20.Mal die Preisträgerinnen und Preisträger in 21 Kategorien präsentiert, umrahmt von einem festlichen Konzert einiger der Preisträgerinnen und Preisträger in den wichtigsten Kategorien. An dieser Stelle stellen wir Ihnen in den folgenden Wochen einige von ihnen vor.

Die blutjunge russische Sopranistin Julia Lezhneva war längst ein Geheimtipp unter Kennern, als die Decca sie vor zwei Jahren unter Exklusivvertrag nahm. Ihre engelsgleiche Stimme, ihr glockenreiner Sopran wurden allerorten gerühmt, zudem ihre Musikalität, die nicht nur außergewöhnlich, sondern schlichtweg bestechend war. Ihre musikalische Spielwiese war und ist nach wie vor der musikalische Barock: Händel, Händel und nochmals Händel. Von einigen Ausflügen zum Belcanto-Meister Rossini abgesehen, ist es der anglo-sächsische Meister, mit dem Julia Lezhneva reüssiert: an der Seite von Plácido Domingo in „Tamerlano“ bei den Salzburger Festspielen ebenso wie in der Kölner Philharmonie bei „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ oder gemeinsam mit Max Emanuel Cencic und „Alessandro“ in Amsterdam, Paris und Wien. Bei den alljährlichen Classical Brit Awards liess es sich Sopran-Legende Dame Kiri Te Kanawa bereits 2010 nicht nehmen, ihren eigenen Auftritt in der Show an einen Auftritt ihrer Meisterschülerin zu koppeln. Und „the divine Julia Lezhneva“ kam, sang und siegte auf der ganzen Linie. Mit ihrem Decca-Solodebüt „Alleluia“ und vier Motetten von Händel, Vivaldi, Porpora und Mozart schließlich wurde sie im April allen Vorschusslorbeeren gerecht und das Album katapultierte unter die Top 3 der KlassikCharts. Da Julia Lezhneva Lob und Zustimmung von Publikum und Presse gleichermassen  zuteil wurden, war es nur natürlich, dass als verdienter Lohn für ein derartig erfolgreiches Debüt am Ende ein ECHO Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstlerin des Jahres/Gesang“ und die Einladung für einen Auftritt bei der diesjährigen 20. Jubiläums-Gala des ECHO Klassik stand. Am 6. Oktober wird sie neben vielen anderen Stars zunächst live auf der Bühne des Berliner Konzerthauses stehen und ab 22 Uhr in der ZDF-Überragung zu erleben sein.