Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

29.05.2013

„En garde!“ – das Konzerthaus Dortmund greift wieder an

Der Film inszeniert Yannick Nézet-Séguin, der begehrtesten Dirigenten unserer Zeit, auf besonders spektakuläre Weise.

En garde! – das Konzerthaus Dortmund greift wieder an Szene aus dem Film 'En garde!' mit Yannick Nézet-Séguin

Das Konzerthaus Dortmund und die Agentur Jung von Matt rasseln wieder mit den Säbeln. Oder besser gesagt: mit dem Taktstock. Der ist nämlich ein zentrales Element des neuen Films, der sich nahtlos in die Reihe begeisternder Produktionen für das Konzerthaus Dortmund einreiht. Diesmal haben die Kreativen von Jung von Matt um Tobias Grimm (GF) und Hans-Peter Sporer (CD) es geschafft, die Exklusivkünstlerschaft von Yannick Nézet-Séguin – einem der begehrtesten Dirigenten unserer Zeit – auf besonders spektakuläre Weise einzuläuten. Mit einem Duell auf Leben und Tod.

Der von @radical.media Berlin produzierte Film zieht uns mitten in einen unwirklichen, diffus beleuchteten Raum. Knisternde Spannung liegt in der Luft, als ein zu allem entschlossener Fechter vor einen unheimlich maskierten Obmann tritt. Ihm gegenüber, auf der anderen Seite der Bahn, positioniert sich Yannick – bewaffnet mit nichts anderem als seinem Taktstock. Ein ungleiches Duell? Mitnichten! Regisseurin Hanna Maria Heidrich hat zu dramatischer Klassik – Wagners Vorspiel zum „Fliegenden Holländer“, Yannicks zweites Dortmunder Dirigat als Exklusivkünstler im September 2013 – einen atemberaubend choreographierten Kampf mit unerwartetem Ausgang inszeniert. Lassen Sie sich überraschen!

Der Film wird am 30. Mai in ausgewählte Kinos kommen. Mit Unterstützung unseres Partners RWE fand die Premiere heute im RWE Forum | Kino im Dortmunder U statt.

Hier können Sie den Trailer auf Youtube sehen.