Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.11.2011
Wolfgang Amadeus Mozart

Das fromme Werk Mozarts - Die 7-CD-Box “Wolfgang Amadeus Mozart: Geistliche Werke”

Die Reihe Eloquence gibt mit einer preiswerten CD-Box einen repräsentativen Einblick in das trotz seines beträchtlichen Umfangs heute kaum bekannte Kirchenwerk Wolfgang Amadeus Mozarts.

Wolfgang Amadeus Mozart, Das fromme Werk Mozarts Eloquence Geistliche Werke Mozart

Unser heute vorherrschendes Bild von Wolfgang Amadeus Mozart lässt nicht unmittelbar darauf schließen, dass der geniale Komponist neben seinen berühmten Opern, Sinfonien, Klavierkonzerten und Sonaten auch einen Korpus geistlicher Musik von beträchtlichem Umfang hinterlassen hat. Denn dank einschlägiger Spielfilme, Popsongs und Comics sehen wir die zutiefst profane Natur eines schalkhaften Kindskopfes mit derbem Humor und übersprießender Libido vor uns - einen frühen Popstar, dem das Europa des späten 18. Jahrhunderts zu Füßen lag, und schließlich auch das Mitglied der mysteriösen Freimaurerei.


Nicht weltlich genug, statt allzu weltlich


Schon im romantischen 19. Jahrhundert wurde das geistliche Werk Mozarts weithin ignoriert. Die neuen Verfechter eines "reinen Stils" idealisierten mittelalterliche Komponisten wie Orlando di Lasso und Palestrina. Mozart warf man vor, Kirchenwerke nur als Brotjob betrachtet, sie profanisiert und als Mittel zum Zweck genutzt zu haben; lediglich als eine Art Materiallager für seine Opern. Dabei ignorierten die Puristen jedoch, dass auch die geistliche Musik Palestrinas und di Lassos von Errungenschaften aus deren weltlicher Musik durchdrungen war. Und aus heutiger Sicht wird in seinem vielfach gemischten Kirchenstil mit "galanten" und "gelehrten" Elementen der Traditionalist Mozart erkennbar, aus dessen Instrumentalwerk und Opern wir einen solchen Dualismus nicht kennen. Seiner geistlichen Musik, so Mozart-Biograph Alfred Einstein, könne man doch eher den Vorwurf machen, nicht weltlich genug als allzu weltlich zu sein.

Mozart, ein verhinderter Kirchenmusiker?

Und schließlich hätte Mozart, wäre er nicht schon im Alter von 37 Jahren gestorben, 1792 die Stelle als Wiener Domkapellmeister angetreten, um die er sich im Vorjahr erfolgreich beworben hatte. Auch Johann Sebastian Bach, heute der Inbegriff des frommen Kirchenkomponisten, ist nach einem eher unsteten und abwechslungsreichen Künstlerleben erst mit 37 Jahren Kantor der Thomaskirche geworden. Womöglich hätten wir heute ein gänzlich anderes Bild des Komponisten Mozart, wenn er noch länger gelebt hätte? In seinem Schaffen nehmen Kirchenkompositionen jedenfalls eine gewichtigere Stellung ein, als man angesichts seines sonst so schrillen Images wohl anzunehmen geneigt wäre. Es umfasst ganze 16 vollständige Messen, vier Marien-Litaneien, zwei Vesper-Litaneien, eine große Anzahl für den Gottesdienst bestimmter Kirchensonaten, die beiden großen Fragmente der Messe c-Moll und des weithin bekannten Reqiuems sowie eine Vielzahl kleinerer Stücke für den Kirchengebrauch.

Mozarts geistliche Werke in der Reihe Eloquence

In der Sonderedition "Wolfgang Amadeus Mozart: Geistliche Werke" aus der Reihe Eloquence ist nun eine Auswahl der wichtigsten und beliebtesten Kirchenwerke des Komponisten erschienen. Die 7 CDs enthalten Aufnahmen hochkarätig besetzter Ensembles wie der Academy of St. Martin in the Fields, der English Baroque Soloists oder des London Symphony Orchestra und legendärer Mozart-Interpreten wie Helen Dorath, Edith Mathis, Sylvia McNair und Francisco Araiza unter der musikalischen Leitung von Dirigenten wie Sir Colin Davis, Sir John Eliot Gardiner und Uwe Christian Harrer. Die preisgünstige Entdeckungsreise durch das geistliche Werk Mozarts beinhaltet unter anderem das von Mythen umrankte Requiem KV 626, die "Krönungsmesse" KV 317, die "Große Messe" c-Moll KV 427, die volkstümliche "Spatzenmesse" KV 220 und die besonders reizvolle und vielschichtige Sakramentslitanei KV 243.