Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.09.2011
Duo

Von Monteverdi bis Berio

Es gibt eine neue Reihe mit Spitzenaufnahmen quer durch die Jahrhunderte, die in dieser Form bislang nicht zu bekommen waren. Sie heißt DUO und wird Standards setzen.

Duo, Von Monteverdi bis Berio Die Serie DUO von Deutscher Grammophon und Archiv

Manchmal reicht eine CD nicht, um ein Thema oder einen Künstler angemessen zu präsentieren. Deshalb haben sich die Produktmanager der Deutschen Grammophon mit den Archivspezialisten zusammengesetzt und eine neue Reihe aus der Taufe gehoben, die auf zwei CD-Seiten Raum bietet, um Musik entsprechend vorzustellen. Dabei stehen nicht nur Künstler, Werke und Komponisten im Vordergrund, die in dieser preislich günstigen Form bislang nicht in den Läden zu finden waren, sondern auch die sorgfältige Edition der Aufnahmen, angefangen beim Remastering und gekrönt durch umfassende Liner Notes, die in der Regel eigens für DUO geschrieben wurden.

Die Serie DUO hat daher das Zeug dazu, Maßstäbe zu setzen. Und bereits bei den ersten Folgen sind ungewöhnliche Hörpretiosen mit von der Partie. Maurizio Pollini beispielsweise, der Mailänder Meisterpianist, der im kommenden Jahr seinen 70.Geburtstag feiern wird, hat zwei CD-Seiten Zeit, die vielfach gelobten Einspielungen der Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven in extenso zu präsentieren. Ebenfalls ein Schmuckstück für Liebhaber des Solo-Klaviers sind die Interpretationen der „Nocturnes“ von Frédéric Chopin durch die portugiesische Pianistin Maria João Pires, die diesen visionären Werken des polnischen Pianist mit besonderer Intensität begegnet.

Aber auch die orchestrale Klangwelt ist ausführlich unter den ersten 20 Folgen der DUO-Reihe vertreten. Da findet sich zum Beispiel die Weltersteinspielung von Luciano Berios „Sequencas“ oder auch eine Doppel-CD mit Werken von Olivier Messiaens wie dessen „Turangalila-Symphonie“ in Kombination mit dem „Quartet for the End Of Time“. Der Alte-Musik-Spezialist Paul McCreesh wiederum widmet sich in einer Folge Monteverdis „Vesper von 1610“ und Händels „Messias“, Pierre Boulez ist mit einer Ravel-Aufnahme vertreten und auch einigen Klassiker der Tonträgergeschichte wie etwa Herbert von Karajans digitaler Brahms-Zyklus oder die „Violinkonzerte“ von Mozart mit Itzhak Perlman als Solist gehören zum Programm. So ist es sehr wahrscheinlich, dass DUO bald zu den beliebtesten Reihen der Deutschen Grammophon gehören wird. Denn mehr findet man selten zu so günstigem Preis.