Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

13.09.2011

Die Preisträger des 60. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD stehen fest

Die Preisträger des 60. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD stehen fest © BR / Theresa Högner Die Preisträger des 60. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2011 c BR Theresa Högner

Die Jury vergab in diesem Jahr drei erste, fünf zweite und fünf dritte Preise. Die Summe der Haupt- und Sonderpreise, die zur Verfügung gestellt wurde, beträgt insgesamt 145.000 Euro. Unter den Preisträgern aller Fächer sind zwei Deutsche: die 22-jährige Anna-Victoria Baltrusch und der 31 Jahre alte Lukas Stollhof. Beide sind im Fach Orgel angetreten. Insgesamt wurden zum diesjährigen Musikwettbewerb 184 junge Musikerinnen und Musiker aus 32 Ländern und fünf Kontinenten zugelassen. Axel Linstädt, der Künstlerische Leiter des Musikwettbewerbs, resümiert: „Im 60. Jahr seines Bestehens ist der ARD-Musikwettbewerb lebendiger denn je, was sich - und das freut mich besonders - am enormen Publikumszuspruch zeigt. Zum Glück waren wir mit dem Klavierfinale in der Philharmonie, der Herkulessaal wäre mit seinen 1.270 Plätzen deutlich zu klein gewesen."

Preisträger 2011

Oboe
1. Preis: wurde nicht vergeben
2. Preis: Philippe Tondre, Frankreich
2. Preis: Ivan Podyomov, Russland
3. Preis: Cristina Gómez Godoy, Spanien
3. Preis: Marc Lachat, Frankreich

Orgel
1. Preis: Michael Schöch, Österreich
2. Preis: Anna-Victoria Baltrusch, Deutschland
3. Preis: Lukas Stollhof, Deutschland

Trompete
1. Preis: Manuel Blanco Gómez-Limón, Spanien
2. Preis: Alexandre Baty, Frankreich
3. Preis: Ferenc Mausz, Ungarn

Klavier
1. Preis: Alexej Gorlatch, Ukraine
2. Preis: Tori Huang, USA
3. Preis: Da Sol Kim, Südkorea

Die prämierten Musikerinnen und Musiker präsentieren sich dem Publikum noch einmal in Preisträgerkonzerten am 14., 15. und 16. September im Prinzregententheater, in der Musikhochschule und in der Philharmonie im Gasteig. Alle drei Veranstaltungen werden moderiert und auf BR-KLASSIK live übertragen. Das Bayerische Fernsehen strahlt das Orchesterkonzert vom 16. September am 25. September um 22.45 Uhr aus. Weitere Landesrundfunkanstalten der ARD übertragen die Konzerte live oder zeitversetzt. Alle Konzerte sind im Internet per Live-stream unter www.ard-musikwettbewerb.de zu verfolgen, das Preisträgerkonzert vom 16. September auf ARTE Live Web. BR-KLASSIK sendet außerdem zusammenfassende Hörfunkreportagen über den Wettbewerb am 12. und 13. September jeweils um 20.03 Uhr. Das ERSTE widmet dem 60. ARD-Musikwettbewerb ein „ttt-extra" am Sonntag, 18. September um 23.05 Uhr.

Sonderpreise:

Publikumspreise gestiftet von der Theodor-Rogler-Stiftung
Philippe Tondre, Oboe
Johannes Lang, Orgel
Ferenc Mausz, Trompete
lexej Gorlatch, Klavier

Sonderpreise für die beste Interpretation der Auftragskomposition gestiftet von der Alice Rosner Foundation von Liza Lim: Philippe Tondre, Oboe von Naji Hakim: Michael Schöch, Orgel von Mark Andre: Fabian Neuhaus, Trompete von Lera Auerbach: Yuya Tsuda, Klavier

Sonderpreis BR- KLASSIK Cristina Gómez Godoy, Oboe

Sonderpreis U 21 Simon Höfele, Trompete

Bildunterschrift: Die Preisträger des 60. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2011. Von links: Manuel Blanco Goméz-Limón (Spanien, 1. Preis Kategorie Trompete), Michael Schöch (Österreich, 1. Preis Kategorie Orgel), Alexej Gorlatch (Ukraine, 1. Preis Klavier und Publikumspreis), Lukas Stollhof (Deutschland, 3. Preis Kategorie Orgel), Da Sol Kim (Südkorea, 3. Preis Kategorie Klavier), Ivan Podyomov (Russland, 2. Preis Kategorie Oboe), Cristina Gómez Godoy (Spanien, 3. Preis Kategorie Oboe), Ferenc Mausz (Ungarn, 3. Preis Kategorie Tromete und Publikumspreis), Tori Huang (USA, 2. Preis Kategorie Klavier), Alexandre Baty (Frankreich, 2. Preis Kategorie Trompete), Philippe Tondre (Frankreich, 2. Preis Kategorie Oboe und Publikumspreis), Anna-Victoria Baltrusch (Deutschland, 2. Preis Kategorie Orgel) und Marc Lachat (Frankreich, 3. Preis Kategorie Oboe).