Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

09.09.2011
Yellow Lounge

Anoushka Shankar verzaubert das Publikum der Yellow Lounge

Yellow Lounge, Anoushka Shankar verzaubert das Publikum der Yellow Lounge © Stefan Höderath Anoushka Shankar © Stefan Höderath

Es wurde schon viel musiziert in der Yellow Lounge, doch indische Klänge gab es bislang bei der Berliner Clubnacht noch nie. Anoushka Shankar, Tochter und Schülerin des großen Ravi Shankar und Halbschwester der weltbekannten Jazz-Sängerin Nora Jones war am vergangenen Dienstagabend zu Gast bei der Berliner Yellow Lounge und stellte ihr neues Album „Traveller“ vor, das am 14.10. veröffentlicht wird.

Die zierliche Inderin mit Wohnsitz in London schickte ihr Publikum auf eine musikalische Reise: Sie eröffnetet den Abend mit einer klassischen indischen Komposition ihres Vaters, bewegte sich dann mit ihrem Ensemble und den beiden hochkarätigen spanischen Gastmusikern Ramón Porrina und Alvaro Antona aus Spanien immer weiter Richtung Flamenco.

Eröffnet wurde der Abend vom russischen Nachwuchsgeiger Mikhail Simonyan, der - soeben von der Deutschen Grammophon unter Vertrag genommen - mit seiner „Paganiniana“ den legendären Berliner Nachtclub „Berghain“ in Atem hielt. Abgerundet wurde der Abend durch ein DJ-Set, das zwischen elektronischer und klassischer Musik oszillierte, abgemischt von Paul Frick, der mit seinem Ensemble „Brandt Brauer Frick“ momentan mit zum aufregendsten gehört, was die elektronische Musikszene zu bieten hat.

Ein musikalisch höchst anspruchsvoller und abwechslungsreicher Abend, der dem euphorisierten Publikum sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.