Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.07.2011
ECM Sounds

Ein Ort der offenen Tür - 30 Jahre Lockenhaus

Gidon Kremer dachte sich das Lockenhaus Festival als Treffpunkt für Musiker. Doch es wurde mehr daraus. Mit einer 5CD-Box dokumentiert ECM New Series historische und neue Highlights eines der wichtigsten Kammermusik-Festivals der Welt

ECM Sounds, Ein Ort der offenen Tür - 30 Jahre Lockenhaus © by Andreas Malkmus / ECM Records Gidon Kremer © by Andreas Malkmus / ECM Records

Der lettische Geiger Gidon Kremer zog 1980 nach Deutschland, auch weil ihm das sowjetische Regime in seiner Heimat eine freie künstlerische Arbeit unmöglich machte. Voller Ideen und Energien etablierte er sich nicht nur in Windeseile international als einer der wichtigsten Instrumentalisten seines Fachs, sondern brachte auch Initiativen auf den Weg, die seinem Verständnis einer kooperativen Kunst folgten. Im österreichischen Ort Lockenhaus beispielsweise gründete er gemeinsam mit dem Pastor Josef Herowitsch ein Festival, das zunächst als eine Art Plattform für Musiker aus aller Welt dienen sollte, denen dort auch Programme ermöglicht werden sollte, die andernorts keinen Platz fanden. Es war eine Mischung aus Arbeitstreffen und Konzerten, die sich jedoch sehr schnell zu einem der wichtigsten Kammermusikfestivals der Welt entwickelte, das in diesen Tagen sein 30-jähriges Jubiläum feiert.

Wichtig für Gidon Kremer, aber auch für das Festival war dabei die bereits früh einsetzende Zusammenarbeit mit dem Produzenten Manfred Eicher, der in den ersten Jahren die Konzerte des Lockenhaus Festivals mitschnitt und unter dem Dach seines Labels ECM New Series veröffentlichte. Es entstanden legendäre Aufnahmen mit Künstlern wie Julius Berger, Eduard Brunner, Khatia Buniatishvili, Gérard Caussé, Thomas Demenga, David Geringas, Irena Grafenauer, Hagen Quartet, Philip Hirschhorn, Heinz Holliger, Kim Kashkashian, Aloys Kontarsky, Robert Levin, Oleg Maisenberg, Boris Pergamenschikov, Alexander Rabinovich, James Tocco, Thomas Zehetmair, Tabea Zimmermann und in jüngeren Tagen auch mit der Kremerata Baltica, die den Stand der zeitgenössischen Musik ebenso dokumentierten wie über die Jahre hinweg zu Sammlerstücken avancierten.

Aus Anlass der 30.Lockenhaus Festivals, vor allem aber, um diese großartigen Aufnahmen nun auch unter einem Dach zu vereinen, veröffentlicht ECM New Series eine eigene Box, die auf 5 CDs den akustischen Zauber der „Edition Lockenhaus“ zugänglich macht. Mehr noch: Zu den historischen Aufnahmen auch den achtziger Jahren, die in Form der „Volumes 1/2“ und „4/5“ Eingang in die Zusammenstellung gefunden haben, gesellen sich neue Mittschnitte, die die Kremerata Baltica zum einen mit Sir Simon Rattle und den „Metamorphosen“ von Richard Strauss, zum anderen mit Roman Kofmann, dem Shedryk's Children Choir aus Kiev und Solisten wie Khatia Buniatishvili zusammenbrachten, um die „Trois petites Liturgies de la Présence Divine“ von Olivier Messiaen zu spielen. Diese Konzertereignisse aus den Jahren 2001 und 2008 sind erstmals auf CD erhältlich und runden die Box Edition Lockenhaus zusammen mit einem 60seitigen Booklet, das unter anderem die Original Liner Notes und ein aktuelles Interview mit Gidon Kremer enthält, zum Schmuckstück jeder Kammermusiksammlung ab.