Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

25.05.2011

Konzert-Tipp: Robert Hollingworth in Halle

Konzert-Tipp: Robert Hollingworth in Halle © Eric Richmond Robert Hollingworth © Eric Richmond

Robert Hollingworth ist ein Tüftler. Wie fast alle Künstler, die sich mit den Besonderheiten der historischen Aufführungspraxis beschäftigen, kann sich der britische Dirigent in Manuskripte und Quellen vergraben, bis er ein Höchstmaß an Originalität eruiert hat, das die Grundlage seiner Interpretationen ist. Unlängst erst sorgte er mit der Ersteinspielung der Renaissance-Messe „Ecco si beato giorno“ von Allesandro Striggio für Aufsehen, ein Werk, dass nur wenige Jahre zuvor in Archiven entdeckt worden war.

Im Rahmen den Händel-Festspiele in Halle an der Saale, die am 2. Juni für elf Tage ihre Pforten öffnet, wird Robert Hollingworth nun mit zwei Aufführungen und dem Ensemble I Fagiolini auch in Deutschland zu erleben sein. Auf dem Programm steht Orazio Vecchis Commedia Harmonica „L'Amfiparnaso“ aus dem Jahr 1594, eine Vorform der Oper, die schauspielerische Elemente der Commedia Dell'Arte locker mit musikalischen Mitteln verbindet. Die Aufführungen finden am Samstag, 11. Juni und Sonntag, 12. Juni jeweils von 14:30 Uhr an im Goethe-Theater Bad Lauchstädt statt – eine gute Gelegenheit, ein selten gespieltes Werk aus der Geburtszeit der Oper unter rasanter Leitung auf der Bühne zu erleben.