Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

12.05.2011

Kurz gemeldet

Kurz gemeldet © Giacomo Pompanin / ECM New Series Gidon Kremer, Kathia Buniatishvili und Giedre Dirvanauskaite © Giacomo Pompanin / ECM New Series

Es kommt einem journalistischen Ritterschlag gleich. Vor wenigen Wochen wurde die neue Aufnahme des Geigers Gidon Kremer veröffentlicht, der sich für ECM New Series zusammen mit der Pianistin Kathia Buniatishvili und der Cellistin Giedre Dirvanauskaite dem Klaviertrio a-Moll von Peter Tschaikowsky und „Zerkalo für Klaviertrio“ von Victor Kissine gewidmet hat. Diese Aufnahme gefiel dem Rezensenten Friedemann Leipold von der Klassikredaktion des Bayerischen Rundfunks derart, dass er sich zu einem Lob veranlasst sah, das kaum noch zu überbieten ist: „Eine neue Referenzaufnahme ist Kremer und seinen traumwandlerischen Mitstreiterinnen da gelungen, ein Meilenstein in der Diskografie, die Summe eines Künstlerlebens - eine Einspielung für die Ewigkeit.“

+++ Der holländische Geiger André Rieu wurde mit seinem Johann Strauß Orchester für die Classic Brit Awards nominiert. Den Ausschlag dafür gab sein aktuelles Album „Moonlight Serenade“, das im Vereinigten Königreich immer mehr begeisterte Käufer findet. Der international begehrte Brit Award wird am Donnerstagabend, dem 12. Mai, in der Londoner Royal Albert Hall vergeben. Mit ein bisschen Glück kann André Rieu nun seinen rasanten Aufstieg in der englischen Musikwelt mit einer ihrer wichtigsten Auszeichnungen krönen.