Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.04.2011

... und kein bisschen leise – 30 Jahre CD

... und kein bisschen leise – 30 Jahre CD CD Logo

Für die Musikgeschichte ist der 15. April 1981 ein historische Tag. Damals lud Maestro Herbert von Karajan in Salzburg zur Pressekonferenz und diesmal ging es nicht um ein Festivalprogramm oder eine bestimmte Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern, sondern um eine Revolution der Tonträgergeschichte. Denn die Techniker in den Forschungszentren der großen Plattenfirmen Philips und Sony hatten ein neues Speichermedium entwickelt, das die bis dahin übliche Langspielplatte in puncto Tonqualität und Handhabung ablösen sollte: Es hieß Compact Disc und Herbert von Karajan ließ es sich nicht nehmen, als technisch begeisterter Künstler die Vorzüge des neuen Mediums prominent zu preisen.

Tatsächlich aber dauerte es noch ein knappes Jahrzehnt, bis die CD die LP überrundet hatte. Nachdem die schwedische Popgruppe Abba mit „The Visitor“ das erste Pop-Album auf CD präsentiert hatte, hielt die praktische Scheibe schrittweise Einzug in den Haushalten. Aber es war ein langsamer Prozess. Noch 1983 standen 900.000 verkaufte CDs rund 77 Millionen LPs und 46 Millionen Musikkassetten gegenüber. Anno 1990 aber war es geschafft, die CD setzte sich an die Spitze der Beliebtheit und dominierte von da an den Markt, bis die Raubkopien und illegale Downloads im vergangenen Jahrzehnt dem Boom ein Ende setzten. Das ändert aber nichts daran, dass die CD bis heute das beliebteste Speichermedium für Musik ist. Also: Happy Birthday, CD!