Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

17.12.2010
Eric Whitacre

Eric Whitacre dirigiert den Rundfunkchor im Berliner Dom

Eric Whitacre, Eric Whitacre dirigiert den Rundfunkchor im Berliner Dom © Decca / UMG Eric Whitacre © Decca / UMG

Für sein traditionelles Weihnachtskonzert im Berliner Dom hat der Rundfunkchor Berlin erstmals den amerikanischen Komponisten und Dirigenten Eric Whitacre nach Berlin eingeladen. Unter dem Motto „Winterlicht“ stehen Whitacres eigene Musik, Kompositionen von Max Reger, Francis Poulenc, Frank Martin und Astor Piazolla sowie traditionelle deutsche Weihnachtslieder auf dem Programm.

In der US-Chorszene wird der Komponist aus Nevada wie ein Popstar verehrt. Die Werke des 40-Jährigen gehören inzwischen zum Standardrepertoire der Chormusik, weil sie Klanglichkeit und Anspruch wirkungsvoll verbinden. Auch in Europa ist Eric Whitacre keine unbekannte Größe mehr. Das Sidney Sussex College Cambridge ernannte ihn zum Composer in Residence. Und im Oktober wurden seine Songs of Immortality – ein Auftragswerk des London Symphony Orchestra and Chorus – im Londoner Barbican uraufgeführt.