Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

28.10.2010

Verbeugung der Hochkaräter

Von Anna Netrebko bis Placido Domingo waren alle dabei, um sich persönlich vom scheidenden Chef der Wiener Staatsoper Ioan Holender verabschieden. Der glamouröse Gala-Abend ist nun auch auf einer Doppel-DVD zu genießen

Ioan Holender, Verbeugung der Hochkaräter © Deutsche Grammophon / UMG Ioan Holender © Deutsche Grammophon / UMG

Ioan Holender war in mancher Hinsicht ein ungewöhnlicher Operndirektor. Denn der gebürtige Rumäne, der fast zwei Jahrzehnte der Wiener Staatsoper vorstand, konnte mit Geld so gut umgehen, dass er seinem Nachfolger Dominique Meyer immerhin rund 12 Millionen Euro Reserve hinterlassen hat, die dieser nun kulturbringend anlegen kann. Das ist umso erstaunlicher, als Holender während seiner Amtszeit stolze 93 Premieren auf den Weg gebracht hat, die das Renommee der Weltklassebühne weiter gemehrt haben. Und das wiederum ist ebenso rekordverdächtig wie die große Abschlussgala vom 26.Juni 2010, mit der Holender und viele seiner berühmten Künstler diese goldene Ära der Opernkunst in Wien gefeiert haben. Denn Ausschnitte aus nicht weniger als 40 Inszenierungen, die unter seiner Ägide auf den Weg gebracht worden waren, wurden während des opulenten Abends live auf der Bühne des Opernhauses präsentiert.

Ioan Holender war bei den Künstlern beliebt, weil er als real und gerecht galt und damit manchen Eitelkeiten der Szene vorbeugte. Als es daher darum ging, die Liste der Mitwirkenden des Gala-Abends zusammen zu stellen, war die Resonanz unter den Stars der Opernszene gewaltig. Viele Koryphäen, deren Werdegang er mit seinen Engagnements unterstützt hat, sagten zu und machten aus dem Abend eines der wichtigsten Klassik-Eregnisse der Saison. Mit dabei waren Anna Netrebko, Plácido Domingo, Thomas Quasthoff, Diana Damrau, Natalie Dessay, Angelika Kirchschlager, Waltraud Meier, Pjotr Beczala, Thomas Hampson, Leo Nucci, Ramon Vargas und viele andere. Die Fernsehanstalten ORF und ZDF waren mit den Kameras vor Ort und gaben den Abend nicht nur international bis nach Japan an die Bildschirme weiter, sondern sammelten auch genug Material, um daraus eine eindrucksvolle Doppel-DVD zu machen.

„From The Vienna State Opera – Ioan Holender Farewell Concert“ bringt diesen legendären Abend in Wien nun in die Läden und ermöglicht es auch für alle, die nicht live im Parkett saßen, an Glamour und Charme der Ära Holender teilhaben zu können. Neben den Solisten wirkten zwölf faszinierende Dirigenten wie Marco Armiliato, Bertrand de Billy, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Antonio Pappano und Franz Welser-Möst am Pult des Orchesters der Staatsoper am Gelingen des Abends mit. Und das Konzentrat der insgesamt sechs Stunden Musik und Feierlichkeit wurde für die DVD-Ausgabe auf zwei Seiten in 225 Minuten festgehalten, in bester Bildqualität und DTS 5.0 Surround-Sound. Das ist ein Opernerlebnis der überschwänglichen Art und eines, das man sich aufgrund seiner Vielfalt der Stars und Werke immer wieder ansehen kann.