Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

24.09.2010
Fritz Wunderlich

Zum 80. Geburtstag des legendären Tenors Fritz Wunderlich

Barbara Wunderlich zum Jubiläum: Die Vorbereitungen zur Edition „Der unvergessene Fritz Wunderlich“ glichen den Vorbereitungen für sein Geburtstagsfest

Fritz Wunderlich, Zum 80. Geburtstag des legendären Tenors Fritz Wunderlich Barbara Wunderlich im Arm ihres Vaters © Privatarchiv Familie Wunderlich Fritz Wunderlich mit Tochter Barbara © Privatarchiv Familie Wunderlich

Als mein Vater tödlich verunglückte, war ich zwei Jahre alt. Im Leben habe ich ihn kaum kennengelernt, erst durch die Geschichten meiner Familie und seiner Freunde und Kollegen, die mir im Laufe der Jahre begegneten, kam ich ihm näher. Nur mit ihm sprechen, das konnte ich nicht. Aber ihn hören. Trotz oder vielleicht auch wegen seines frühen Todes war er oft sogar präsenter als so manch anderer Vater. Seine vielen Aufnahmen wurden für mich zu vertrauten Weggefährten.

Vor 10 Jahren übernahm ich von meiner Mutter die Verwaltung des umfangreichen Familienarchivs, Regale voller Fotos, Filmen, Tonbändern, LPs, CDs, Programmheften, Kritiken aus sechs Jahrzehnten und Vielem mehr. Damals begann die Zusammenarbeit zwischen der Familie Wunderlich und der Universal, die erste gemeinsame Fritz-Wunderlich-Edition entstand anlässlich seines 70. Geburtstags.

Die folgenden Jahre glichen einer Entdeckungsreise. Viele unveröffentlichte Aufnahmen aus Rundfunk-Archiven, auch Haus-Mitschnitte verschiedener Opernhäuser konnten in den letzten Jahren restauriert und den über Jahrzehnte treuen Wunderlich-Fans und –Freunden zugänglich gemacht werden.

Anlässlich des 75. Geburtstags entstand in Zusammenarbeit mit Arte, SWR, ORF und SF der Dokumentarfilm „Fritz Wunderlich – Leben und Legende“. Er enthält unter anderem von ihm selbst gedrehte Film-Ausschnitte. Der Film wurde ein großer Erfolg und ist auch auf DVD erhältlich. Seit der Erstausstrahlung wird er regelmäßig wiederholt; im Umfeld des 80. Geburtstags wird er allein in Deutschland 4 x ausgestrahlt.

Nächsten Sonntag würde mein Vater seinen 80. Geburtstag feiern. Schon seit Anfang des Jahres kündigt sich dieses Ereignis an, auch diese Erfahrung zeigt, wie präsent er heute noch ist. Aktuell findet man eine Facebook-Fanseite, unzählige Einträge bei Google und YouTube, fast alle seine Aufnahmen sind auf CD erhältlich, er wird geehrt in der Fachpresse, im Rundfunk, im TV. Es scheint, als wäre er heute präsenter denn je. Es ist schön, zu wissen, dass seine Freunde und Fans ihn genauso wenig vergessen haben wie wir, seine Familie. Und dass er auch heute noch stets neue Freunde gewinnt.

Mein Anteil an den Vorbereitungen für die Jubiläumsedition „Der unvergessene Fritz Wunderlich“ war für mich vom Umfang her durchaus vergleichbar mit den Vorbereitungen, die ich als Tochter für sein Geburtstagsfest sicher getroffen hätte, wenn er noch leben würde. Ich habe es gern gemacht.

Bei dieser Arbeit fand ich jüngst ein Tonband mit Ausschnitten eines unbekannten Premieren-Mitschnitts einer „Entführung“ an der Wiener Staatsoper von 1965 (aktuell veröffentlicht auf „Wunderlich Live on Stage“). Von der Existenz dieses Mitschnitts wusste bis dato niemand: eine Entdeckung, wie es so viele gab in den letzten 10 Jahren!

Das Sichten unzähliger Dokumente und Fotos, das abendfüllende Durchhören der vielen Bänder waren also immer spannend – und haben mir das „Phänomen Fritz Wunderlich“ noch einmal ein Stück näher gebracht.

Über meinen Vater gibt es so viel Erzählenswertes. Und natürlich reichte die Zeit in „Leben-und-Legende“ nicht aus, um alles unterbringen. Für vieles von dem, was dort noch fehlt, haben wir nun in der Geburtstags-Edition einen würdigen Platz gefunden.

Barbara Wunderlich

--

Mit der Edition „Der unvergessene Fritz Wunderlich – Werke von Händel. Mozart, Verdi u.a.“ ehrt die Deutsche Grammophon in diesem Herbst einen der wichtigsten Sänger, den die klassische Bühne im vergangenen Jahrhundert erlebt hat. Am 26. September 2010 wäre Fritz Wunderlich 80 Jahre alt geworden und nur ein tragischer Unfall hat verhindert, dass es auch dazu kommen konnte. Seine Kunst aber ist immer noch präsent und das macht die opulente Edition in beeindruckender Weise klar.

Denn „Der unvergessen Fritz Wunderlich“ ist tatsächlich für viele Fans und Musikliebhaber unvergessen. In einem 120seitigen Buch wird sein Schaffen und seine Bedeutung anhand von zahlreichen bislang unveröffentlichten Fotos aus dem Privat-Archiv der Familie deutlich. Es lädt zum Schmökern ein, zum Erinnern, aber auch zum Entdecken, denn Fritz Wunderlich war ein wortgewandter, vielseitig interessierter Zeitgenosse, der auch in Interviews brillierte.

Deshalb gehört zu der Geburtstagsedition neben den 6 CDs mit den schönsten Arien und Liedern eine Bonus-CD mit Gesprächen und exklusiven Hörproben, die mit ihm festgehalten wurden. Und auch für die Vinyl-Freunde ist ein besonderes Schmankerl dabei. Denn eine Bonus-Single im Stil der früheren Jahre ermöglicht es, Fritz Wunderlich wie einst im samtenen Klang der Plattenadel zu genießen.