Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

23.06.2010

Schönbrunner Zauber

Am 8. Juni 2010 haben die Wiener Philharmoniker ihrer Stadt ein Konzert geschenkt. Der Schönbrunner Musikabend ist nun auf CD und DVD mitzuerleben

Schönbrunner Zauber © Richard Schuster / Wiener Philharmoniker Sommernachtskonzert Schönbrunn 2010 © Richard Schuster / Wiener Philharmoniker

Die Wiener Philharmoniker sind eines der besten und traditionsreichsten Orchester der Welt. Das bedeutet zum einen, dass sie mit den renommiertesten und versiertesten Musikern und Dirigenten ihrer Zeit arbeiten können. Es heißt aber auch, dass sie eine Verantwortung haben, der Kunst gegenüber, die unter ihrer Ägide bestmöglich dargestellt werden will, und dem Publikum gegenüber, das diese Höhepunkt des Klangerlebens auch genießen möchte. So sorgen die Wiener Philharmoniker dafür, dass nicht nur all jene, die das Glück haben, Konzertkarten ergattern zu können, die Gelegenheit zum Kunsterleben bekommen, sondern dass es auch immer wieder Events  im Programm gibt, die kostenlos die Menschen an die Musik heranführen. Eines davon ist das alljährliche Neujahrskonzert mit Werken der Strauß-Dynastie, das über das Medium Fernsehen in die ganze Welt übertragen wird. Ein anderes wichtiges Moment ist das Sommerkonzert im Schlosspark von Schönbrunn, das bei freiem Eintritt zum akustischen Genuss verführt.

Aus diesem Anlass wurde Anfang Juni daher eine große Bühne aufgebaut, um die Wiener Philharmoniker und den Maestro Franz Welser-Möst mit einem Freiluftkonzert präsentieren zu können. Als Motto stand "Moon – Planets – Stars" über dem Abend, nicht nur, weil man auf die Gnade des Wettergottes hoffte, sondern weil sich darum auch ein ebenso geschmackvolles wie populäres Programm gestalten ließ, das von John Williams "Star Wars"-Musik über Otto Nicolais "Mondchor" aus den "Lustigen Weibern von Windsor" bis hin zu Gustav Holsts "Planeten" reichen konnte. Als solistischen Höhepunkt wurde außerdem ein internationaler Star des Klaviers eingeladen. Den Pianist Yefim Bronfman gab sich mit dem "2. Klavierkonzert" von Franz Liszt die Ehre und brillierte als herausragender Virtuose, der die vielen Tücken des hochkomplexen Werks mit Leichtigkeit meisterte. Die Kameras und Mikrofone waren den ganzen Abend über dabei und so konnte ein Mitschnitt entstehen, der nun in topaktuell und zugleich in hervorragender Qualität diesen magischen Abend im Schlosspark nachempfinden lässt. Die CD-Version macht den Anfang, in der ersten Juli-Woche wird auch die DVD der Schönbrunner Konzertes 2010 der Wiener Philharmoniker erhältlich sein – als Erinnerungsstück für die einen und womöglich Vorgeschmack für die anderen, die im Juni 2011 eine Reise nach Wien planen.