Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

16.06.2010
eloquence

Überblick mit Stars

Eloquence macht's möglich. In der preiswerten Einsteiger-Reihe werden regelmäßig große Aufnahmen neu zugänglich gemacht. In der Sommerrunde locken unter anderem Martha Argerich, Viktoria Mullova und Mischa Maisky mit ihrer Kunst

eloquence, Überblick mit Stars Eloquence

Es ist ein Werk, das maßgeblich dazu beigetragen hat, dass das Klavier zu den beliebtesten Konzertinstrumenten überhaupt zählt. Denn neben den Pendants von Grieg und Tschaikowsky ist das „Klavierkonzert a-Moll“ von Robert Schumann eines der bekanntesten Werke seiner Gattung. Das kommt nicht von ungefähr, schließlich ist es dem Komponisten gelungen, die besondere schwebende und sehnsüchtige Stimmung der Romantik damit in eine Partitur zu packen. Schumanns Konzert ist einer der Klassiker schlechthin und entwickelt besonders dann seine Kraft, wenn eine Koryphäe wie die Pianistin Martha Argerich mit einem Orchester wie dem National Symphony Orchestra unter der Leitung von Mstislav Rostropowitsch sich seiner Genialität annimmt. Zusammen mit den Einspielungen der Mozart-Konzerte Nr. 20 KV 466 und Nr. 25 KV 503, die Argerichs feinsinniger Kollege Arturo Benedetti Michelangeli verwirklicht hat, bieten sie einen Schwerpunkt der Sommerrunde der Reihe Eloquence.

Virtuos sind darüber hinaus auch Solisten anderer Saiteninstrumente zu erleben. So wendet sich die Geigerin Viktoria Mullova mit immenser Spielkompetenz zwei Violin-Konzerten und einer Variation zu, mit denen der legendäre Nicolo Paganini die Grenzen des Instruments auslotete. Ebenfalls hochkompetent mit Werken aus zwei Jahrhunderten von Boccherini bis Saint-Saëns präsentiert der Cellist Mischa Maisy den Zauber seines Instruments im Rahmen eines eigenen Eloquence-Künstlerportraits. Und eine eigene Folge der Serie bekommt außerdem das Bläserensemble Canadian Brass zur Verfügung gestellt, um mit Komposition vom Barock bis Rossini die besonderen Qualitäten seiner ungewöhnlichen Kombination der Instrumente zu dokumentieren. Ein Komponisten-Feature wiederum widmet sich den Orchesterliedern von Gustav Mahler, die unter anderem von Stars wie Brigitte Fassbaender und Bryn Terfel angestimmt werden.

Die übrigen Teile der Sommeredition wenden sich thematisch einzelnen Ausschnitten der Musikgeschichte zu. „Best Of Opernchöre“ beispielsweise bietet einen Streifzug durch die Welt der pathosmächtigen Ensemblepassagen, die von Mozart bis Wagner das Publikum faszinieren. „Best Of Violine“ versucht das eigentlich nicht Machbare und bringt auf einer CD einen Querschnitt berühmter Werke, die von Bach bis Mendelssohn für die Geige ersonnen wurden und nun von Stars wie Anne-Sophie Mutter, Yehudi Menuhin, David Garrett oder Viktoria Mullova interpretiert werden. Unterhaltsames präsentiert die Zusammenstellung „Im Chambre Séparée – Operetten-Highlights“, die von der „lustigen Witwe“ bis zur „Fledermaus“ allerlei Hymnen der Ära auf einer CD versammelt. Und als Abschluss der Sommer-Edition von Eloquence kann man sich mit einem Opernquerschnitt auf einer CD einen Überblick über Richard Wagners Meisterwerk „Tristan und Isolde“ verschaffen, in der legendären Einspielung mit Leonard Bernstein am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.

Erfahren Sie mehr über Eloquence.