Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Über das Label

Die Universal Music Group hat im April 2012 den Start eines neuen Labels für klassische Musik bekanntgegeben, das künftig neben Deutsche Grammophon und Decca agieren wird. Mercury Classics soll ein Zentrum für kreative Talente werden, die einen eigenständigen und frischen Blick auf die klassische Musik werfen. Das können sowohl junge Musiker mit einer neuartigen Perspektive sein, als auch etablierte Künstler, die jenseits ausgetretener Pfade nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten suchen.

Zum Managing Director von Mercury Classics wurde Dr. Alexander Buhr ernannt. In den mehr als 10 Jahren seiner Tätigkeit für Deutsche Grammophon hat er entscheidend am Erfolg der Aufnahmetätigkeiten von Lang Lang, Pierre-Laurent Aimard, Elῑna Garanča, Magdalena Kozená, Hilary Hahn und vieler anderer Künstler mitgewirkt. Er hat so herausragende Talente wie Lisa Batiashvili und Anna Prohaska für das Traditionslabel verpflichtet und zeichnete für zwei der meistdiskutierten Alben des Jahres 2011 verantwortlich: “Mediterráneo”, das preisgekrönte Debüt des Gitarristen Miloš Karadaglič, und Tori Amos' “Night of Hunters”.

Das neue Label trägt den Namen der legendären Marke Mercury aus dem Hause Universal Music. Seit den 1940er Jahren berühmt für bedeutende und wegweisende Musik in den Bereichen Pop, Jazz, Folk, Klassik und für das Kultlabel Mercury Living Presence, gehört es zu den Ikonen der Aufnahmegeschichte. In diesem Geist soll künftig Mercury Classics agieren und handverlesene Projekte von künstlerischer Integrität hervorbringen und fördern, deren Bestreben es ist, klassische Musik im 21. Jahrhundert neu zu definieren.