Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Tracklisting

Janoska Ensemble, Revolution, 00602577259326

Revolution

Janoska Ensemble
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
15.03.2019
Bestellnr.:
00602577259326
Produktinformation:

"Revolution" ist ein eher ungewöhnlicher Titel bei einem Musik-Label, das schon seit 120 Jahren der Klassik verpflichtet ist. Aber  was  ist  schon "gewöhnlich", wenn es um das explosiv-kreative Janoska Ensemble geht?

Das Janoska Ensemble feiert seit seiner Gründung (2013) glänzende Erfolge. Sein unverwechselbares Markenzeichen ist der von den vier Musikern entwickelte und atemberaubend perfektionierte "Janoska Style", was 2016 auch der Titel ihres Debütalbums war, das schon wenige Monate nach seinem Erscheinen Gold-Status erreichte.

Nach diesem Riesenerfolg gehen die vier Janoskas ihren Weg eines temperamentvollen Mix aus Klassik und Jazz, dem Janoska Style, weiter, in dem Einflüsse traditioneller Musik aus Osteuropa für die ganz eigene Färbung sorgen. Das neue Album „Revolution“ verstehen sie als Hommage an die Beatles - die genialen Liverpooler Musiker, die mit ihrer Musik den Pop der 60er Jahre revolutioniert haben.

Sie benötigen den Flashplayer
Wolfgang Amadeus Mozart
Le nozze di Figaro, K.492
1.
05:16
Paul McCartney, John Lennon
2.
04:41
Fritz Kreisler
3.
06:41
Roman Jáno¿ka
4.
04:19
Johann Sebastian Bach
Suite No.3 in D, BWV 1068
5.
06:28
Frantisek Jánoska
6.
03:28
Pyotr Ilyich Tchaikovsky
7.
05:24
Cole Porter
8.
08:15
Paul McCartney, John Lennon
9.
02:49
Henryk Wieniawski
10.
12:05
Paul McCartney, John Lennon
11.
03:47
63:13
Gesamtspielzeit