Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Gewinnspiel

Rolando Villazón, Feliz Navidad – Gewinnen Sie ein von Rolando Villazón signiertes Exemplar seines Weihnachtsalbums
Rolando Villazón

Feliz Navidad – Gewinnen Sie ein von Rolando Villazón signiertes Exemplar seines Weihnachtsalbums

Tracklisting

Daniil Trifonov, Destination Rachmaninov - Departure, 00028948353354

Destination Rachmaninov - Departure

Daniil Trifonov, The Philadelphia Orchestra, Yannick Nézet-Séguin
Format:
CD
VÖ:
12.10.2018
Bestellnr.:
00028948353354
Produktinformation:

Daniil Trifonov legt sämtliche Klavierkonzerte Rachmaninovs vor und zeigt, unter Leitung von Yannick Nézet-Séguin, Einfallsreichtum und Modernität. Begleitet vom Philadelphia Orchestra, das Rachmaninovs Musik versteht wie kein anderes. Ein Tribut an das Klavierspiel Rachmaninovs – und eine Entdeckungsreise. Destination Rachmaninov – Departure ist das erste von zwei Alben mit Trifonovs Zyklus der Klavierkonzerte des großen russischen Komponisten. Das Album enthält die Konzerte Nr. 2 und 4 sowie Rachmaninovs Transkription für Soloklavier von drei Sätzen aus Bachs Partita für Violine in E-Dur.

Sergej Rachmaninow
Piano Concerto No. 2 in C Minor, Op. 18
1.
1. Moderato
11:14
2.
2. Adagio sostenuto
11:47
3.
3. Allegro scherzando
12:16
Partita for Violin Solo No.3 in E, BWV 1006
arr. for piano by Rachmaninov
4.
1. Preludio
03:48
5.
3. Gavotte
02:45
6.
6. Gigue
01:42
Sergej Rachmaninow
Piano Concerto No.4 in G minor, Op.40
7.
1. Allegro vivace (Alla breve)
10:06
8.
2. Largo
07:05
9.
3. Allegro vivace
09:24
70:07
Gesamtspielzeit