Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Gewinnspiel

Diverse Künstler, Artist Kalender der DG zu gewinnen
Diverse Künstler

Artist Kalender der DG zu gewinnen

Tracklisting

Kian Soltani, Home, 00028947981008

Home

Kian Soltani, Aaron Pilsan
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
09.02.2018
Bestellnr.:
00028947981008
Produktinformation:

Kian Soltani, Gewinner des Internationalen Paulo-Cello-Wettbewerbs in Helsinki, ausgezeichnet mit dem Leonard Bernstein Award, Erster Cellist des West-Eastern Divan Orchestra, Kammermusikpartner von Anne-Sophie Mutter und Daniel Barenboim und anderen, gehört zu den aufregendsten Cellisten seiner Generation.

Er kam 1992 in Bregenz zur Welt als Sohn iranischer Eltern. "Ich habe mich hier immer zu Hause gefühlt«, sagt er über seine Heimat Vorarlberg. »Gleichzeitig bot mir die persische Seite in meiner Familie die Möglichkeit, mit zwei Kulturen aufzuwachsen." Von diesem doppelten Zuhausesein, dem Wurzeln in zwei Kulturen, erzählt Soltanis Debütalbum HOME. Es kombiniert Werke der deutsch-österreichischen Romantik von Schubert und Schumann mit zeitgenössischer iranischer Musik von Reza Vali. Sein Klavierpartner ist Aaron Pilsan, dessen Biografie Parallelen zu der Soltanis aufweist.

»Es gibt ein unverwechselbares Gefühl«, erklärt Kian Soltani, »wenn man einen Ort genau kennt: die Farben, die Luft, den Geruch. Das ist Heimat. Dieses Grundgefühl wird auch durch Musik hervorgerufen, durch ganz bestimmte Komponisten. Die habe ich gewählt.«

Sie benötigen den Flashplayer
Franz Schubert
Sonata In A Minor, D.821 "Arpeggione"
1.
11:55
Franz Schubert
Sonata In A Minor, D.821 "Arpeggione"
Sonata In A Minor, D 821 "Arpeggione"
2.
04:35
3.
09:46
Franz Schubert
4.
03:43
Robert Schumann
Fantasiestücke, Op.73
5.
03:33
6.
03:16
7.
04:05
Robert Schumann
Adagio And Allegro In A Flat Major, Op. 70
8.
04:17
9.
04:38
Robert Schumann
Myrthen, op.25
Version For Cello And Piano
10.
01:50
Reza Vali
Persian Folk Songs
11.
02:30
12.
04:07
13.
03:42
14.
01:53
15.
01:58
16.
02:29
17.
03:11
Kian Soltani
18.
07:17
78:45
Gesamtspielzeit