Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Gewinnspiel

Rolando Villazón, Zauberhafter Ticketgewinn – Die Zauberflöte mit Rolando Villazón und Yannick Nézet-Séguin
Rolando Villazón

Zauberhafter Ticketgewinn – "Die Zauberflöte" mit Rolando Villazón und Yannick Nézet-Séguin

Tracklisting

Diverse Künstler, Victor de Sabata - Recordings On Deutsche Grammophon And Decca, 00028947981961

Victor de Sabata - Recordings On Deutsche Grammophon And Decca

(Limited Edition)

Victor de Sabata, Diverse Künstler
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
24.11.2017
Bestellnr.:
00028947981961
Produktinformation:

Als der 30-jährige Herbert von Karajan 1938 in Berlin mit der bahnbrechenden Aufführung von Tristan und Isolde ein neues Kapitel seiner Karriere aufschlug, verglichen ihn Musikrezensenten nur mit zwei weiteren Dirigenten: Wilhelm Furtwängler und Victor de Sabata, den damals führenden Interpreten von Wagners Oper. De Sabata war neben Toscanini der größte italienische Dirigent Mitte des 20. Jahrhunderts. Er gastierte regelmäßig bei den weltweit führenden Symphonieorchestern – den Berliner und Wiener Philharmonikern, dem New York und London Philharmonic und der römischen Accademia Nazionale di Santa Cecilia – und war lange Jahre der Mailänder Scala verbunden, als deren Musikdirektor er zwischen 1930 und 1953 wirkte. Am Ende dieser Zeit entstand auch seine legendäre EMI-Einspielung der Tosca mit Maria Callas, Giuseppe di Stefano und Tito Gobbi.

Zu Anfang seiner Laufbahn hatte er sich allerdings eher dem Komponieren gewidmet: Seine Oper Il macigno wurde 1917 an der Scala uraufgeführt und in den folgenden Spielzeiten mehrfach gegeben, während sein Tongedicht Juventus einen Fürsprecher in Toscanini fand. Auf dem vorliegenden Album sind auf vier CDs die Einspielungen versammelt, die de Sabata zwischen 1939 und 1946 für Decca und Deutsche Grammophon in London, Berlin und Rom verwirklichte.

Sie benötigen den Flashplayer
Jean Sibelius
1.
18:57
Aida
2.
04:36
Tristan und Isolde
Act 1
3.
10:30
Tristan und Isolde
Act 3
4.
07:28
Zoltán Kodály
5.
14:36
Ottorino Respighi
Roman Festivals
6.
04:24
7.
07:04
8.
07:11
9.
05:34
80:20
Gesamtspielzeit