Top Video

Víkingur Ólafsson

Étude No. 13

Auf seinem Deutsche Grammophon-Debüt "Philip Glass: Piano Works" widmet sich der Isländer Víkingur Ólafsson den Werken des US-amerikanischen Komponisten.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Max Richter, Max Richter in der Glocke in Bremen mit Werken aus Infra und The Blue Notebooks
Max Richter

Max Richter in der Glocke in Bremen mit Werken aus "Infra" und "The Blue Notebooks"

Tracklisting

Diverse Künstler, Dvorák: Stabat Mater, Op.58, B.71, 00028948315109

Dvorák: Stabat Mater, Op.58, B.71

Diverse Künstler, Eri Nakamura, Elisabeth Kulman, Michael Spyres, Jongmin Park, Prague Philharmonic Choir, Czech Philharmonic Orchestra, Jiri Belohlavek
Format:
CD
Label:
Decca
VÖ:
05.05.2017
Bestellnr.:
00028948315109
Produktinformation:

Jiri Belohlavek und die Tschechische Philharmonie präsentieren mit ihrer neuesten Veröffentlichung Antonin Dvoraks Stabat Mater.

Als das wohl bekannteste geistliche Werk des böhmischen Komponisten wird das Stabat Mater von dem renommiertesten tschechischen Klangkörper interpretiert. Aufgrund der Tatsache, dass den Musikern die Musik ihres Heimatlandes innewohnt, wirkt diese Aufnahme so vollends authentisch. Dvoraks eindrucksvolles Stabat Mater kam 1880 in Prag zur Uraufführung und ist für Soli, Chor und Orchester geschrieben. So wird auch die Tschechische Philharmonie durch die führenden Solisten Eri Nakamura, Elisabeth Kulman, Michael Spyres und Jongmin Park unterstützt.

Jiri Belohlavek, der das Orchester bereits von 1990 bis 1992 leitete, kehrte im Herbst 2012 als Chefdirigent zur Tschechischen Philharmonie zurück. Er sagt: "Ich habe das Stabat Mater von Dvorak geliebt, seitdem ich als kleiner Junge im Kinderchor gesungen habe und dieses Werk jedes Jahr vor Ostern zur Aufführung kam. Nicht nur hinsichtlich der Musik, sondern auch auf Grund der spirituellen Botschaften, die das Werk vermittelt, waren diese Aufführungen schon immer eine unvergessliche Erfahrung für mich. Wann immer ich die Gelegenheit bekomme dieses Stück aufzuführen,  genieße ich seine vollkommene Schönheit."