Top Video

Max Emanuel Cencic

Leo: Non fidi al mar che freme (Scipione nelle Spagne)

Star-Countertenor Max Emanuel Cencic singt "Non fidi al mar che freme" aus der Oper Scipione nelle Spagne, komponiert von Leonardo Leo.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Ludovico Einaudi, Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition Elements
Ludovico Einaudi

Klangmagie vom Feinsten – Ludovico Einaudis Tour-Edition "Elements"

Tracklisting

Jóhann Jóhannsson, Orphée, 00028947960218

Orphée

Jóhann Jóhannsson
Format:
CD
Label:
Deutsche Grammophon (DG)
VÖ:
16.09.2016
Bestellnr.:
00028947960218
Produktinformation:

Der Komponist Jóhann Jóhannsson, Golden Globe-Preisträger sowie für den Oscar, BAFTA und Grammy nominiert, veröffentlicht sein erstes Album für Deutsche Grammophon: es ist eine Meditation über die Schönheit und den künstlerischen Schaffensprozess. Jóhannsson ist eine Galionsfigur in einer dynamisch wachsenden Szene von Komponisten, die sich frei und einfallsreich zwischen Filmmusik, klassischem Minimalismus, Ambient und elektronischer Musik bewegen.

 

Orphée schildert einen Weg von der Dunkelheit ins Licht, inspiriert durch die verschiedenen Versionen des antiken Orpheus-Mythos, von Ovid bis Cocteau. Die vielschichtige Erzählung über Tod, Wiedergeburt, Wandel und die Kurzlebigkeit der Erinnerung lässt sich auch als Metapher für künstlerische Kreativität deuten. Orphée bietet eine vielseitige Klangpalette: Es gibt akustische Instrumente  solistisch oder im Ensemble kombiniert mit Elektronik und den geheimnisvollen Lauten der "Nummernsender" auf Kurzwelle. Sie ist angelehnt an viele Facetten seiner vorangehenden Werke und bindet Musik für Solocello, Orgel, Streichquartett, Streichorchester und A-cappella-Gesang mit ein.