Top Video

Max Emanuel Cencic

Leo: Non fidi al mar che freme (Scipione nelle Spagne)

Star-Countertenor Max Emanuel Cencic singt "Non fidi al mar che freme" aus der Oper Scipione nelle Spagne, komponiert von Leonardo Leo.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Daniil Trifonov, Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern
Daniil Trifonov

Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern

Tracklisting

Herbert Blomstedt, Herbert Blomstedt - The San Francisco Years, 00028947867876

Herbert Blomstedt - The San Francisco Years

(Limited Edition)

Herbert Blomstedt, San Francisco Symphony Orchestra
Format:
CD
Label:
Decca
VÖ:
28.03.2014
Bestellnr.:
00028947867876
Produktinformation:

Herbert Blomstedt ist eine stiller Gigant am Dirigentenpult. Vollkommen uneitel stellte er immmer die Musik und nicht seine Person ins Rampenlicht. Seine gefeierten Aufnahmen mit dem San Francisco Symphony Orchestra erscheinen jetzt erstmals in einer limitierten Box auf 15 Tonträgern - Zeugnisse einer legänderen Dirigenten-Orchester-Partnerschaft.

Herbert Blomstedt, 86 Jahre jung, gilt heute als einer der letzten Ikonen der österreichisch-deutschen Dirgierschule. Er war Chefdirigent der Staatskapelle Dresden und des Leipziger Gewandhausorchester. Mit dem superben San Francisco Symphony sind hier herausragende Aufnahmen von Brahms, Hindemith, Nielsen, Strauss, Mendelssohn, Bruckner, Schubert, Orff und Grieg zu erleben.

Als Schwede (der jedoch in den USA geboren wurde) war er außerdem Spazialist für das nordische Repertoire. Seine Zusammenarbeit mit dem San Francisco Symphony (1985 bis 1995) resultierte in einigen der spektakulärsten Einspielungen überhaupt, darunter gesuchten Referenzaufnahmen.

“Blomstedt ist keine glamouröse Persönlichkeit, aber einer der lebenden Giganten des Podiums. Ein bescheidener, unterschätzter Gigant. Hören Sie sich seine Nielsen Einspielungen an und es gibt keinen Zweifel über seinen Status." (Gramophone)

Béla Bartók
Kossuth. Symphonic Poem for Large Orchestra, Sz. 21
1.
1. Kossuth
01:45
2.
2. Mi bú nehezül lelkedre, édes férjem?
01:11
3.
3. Veszélyben a haza!
01:02
4.
4. Hajdan jobb idöket éltünk...
01:35
5.
5. Majd rosszra fordult sorsunk...
01:01
6.
6. Hacra fel!
01:01
7.
7. Jöjjetek, jöjjetek! szép magyar vitézek, szép magyar leventék!
03:51
8.
8. ....
05:53
9.
9. Mindennek vége!
03:50
10.
10. Csöndes minden, csöndes...
01:03
Béla Bartók
Konzert für Orchester Sz 116
11.
1. Introduzione (Andante non troppo - Allegro vivace
09:41
12.
2. Giuoco della coppie (Allegretto scherzando)
06:04
13.
3. Elegia (Andante, non troppo)
07:06
14.
4. Intermezzo interrotto (Allegretto)
04:25
15.
5. Finale (Pesante - Presto)
09:14
58:42
Gesamtspielzeit
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-dur op. 21
1.
1. Adagio molto - Allegro con brio
08:54
2.
2. Andante cantabile con moto
07:36
3.
3. Menuetto (Allegro molto e vivace)
04:07
4.
4. Finale (Adagio - Allegro molto e vivace)
05:48
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 3 Es-dur op. 55 "Eroica"
5.
1. Allegro con brio
17:34
6.
2. Marcia funebre (Adagio assai)
15:55
7.
3. Scherzo (Allegro vivace)
05:55
8.
4. Finale (Allegro molto)
11:51
77:40
Gesamtspielzeit
Franz Adolf Berwald
Symphony No.1 - "Sinfonie serieuse"
1.
1. Allegro con energia
11:31
2.
2. Adagio maestoso
08:17
3.
3. Stretto
05:37
4.
4. Finale: Adagio-allegro molto
07:41
Franz Adolf Berwald
Symphony No.4
5.
1. Allegro risoluto
09:02
6.
2. Allegro risoluto
08:30
7.
3. Scherzo: Allegro molto
05:41
8.
4. Finale: Allegro vivace
06:34
62:53
Gesamtspielzeit