Top Video

Seong-Jin Cho

Chopin: Nocturne in C-moll (Ausschnitt)

Sie sehen die Liveaufnahme des 17. Gewinners des internationalen Chopin-Wettbewerbs Seong-Jin Cho mit seiner der Interpretation der Nocturne in C-Moll Op. 48 Nr. 1.

© The Fryderyk Chopin Institute, Polish Television TVP 2015

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Daniil Trifonov, Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern
Daniil Trifonov

Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern

Tracklisting

András Schiff, Ludwig van Beethoven: Diabelli-Variationen, 00028948104468

Ludwig van Beethoven: Diabelli-Variationen

András Schiff
Format:
CD
Label:
ECM New Series
VÖ:
27.09.2013
Bestellnr.:
00028948104468
Produktinformation:

Über den Rang der Diabelli-Variationen als Opus magnum im pianistischen Œuvre von Beethoven und als eines der musikhistorisch gewichtigsten des Genres überhaupt herrscht lange schon Einigkeit. András Schiff hat nach seiner vielfach preisgekrönten CD-Einspielung sämtlicher 32 Klaviersonaten von Beethoven bei ECM nun eine Aufnahme der Diabelli-Variationen vorgelegt, die in mehrerer Hinsicht außergewöhnlich genannt werden muss. Zunächst hat der ungarische Künstler das kolossale Variationenwerk mit zwei weiteren späten Hauptwerken für Klavier, der Sonate op. 111 und den Bagatellen op. 126 kombiniert. Im Falle der Sonate, die schon den markanten Schlusspunkt seiner Gesamtaufnahme aller Sonaten auf acht Alben bei ECM gesetzt hat, wird hier in dieser Neuaufnahme noch einmal eindrucksvoll der innere Zusammenhang zu den Diabelli-Variationen bewusst gemacht.

András Schiff hat seine Einspielung nicht auf einem modernen Steinway durchgeführt, vielmehr in zwei verschiedenen Fassungen auf zwei älteren Instrumenten: einem Hammerflügel aus der Zeit Beethovens, der die ganze reiche Klangwelt des Komponisten aufscheinen lässt, und einen originalen Bechsteinflügel von 1921: Die CD 1 enthält die Sonate op. 111 und die Diabelli-Variationen, aufgenommen auf dem Bechsteinflügel, CD 2 dann eine zweite Fassung der Diabelli-Variationen und die Bagatellen op. 126 in einer Einspielung auf einem Fortepiano von Franz Brodmann aus dem Jahre 1821 aus Wien. Man hat somit die Gelegenheit eines Vergleichs dieser unterschiedlichen, differenzierten, auch durch die zusätzlichen Pedale außergewöhnlichen Klangwelten. Schließlich hat András Schiff für seine Einspielung auf die Beethovensche Originalhandschrift des Werkes zurückgreifen können, die bisher unzugänglich war. Sie verschafft Einblicke in die Werkstatt des Komponisten und ist zugleich unschätzbare Brücke zu den Intentionen Beethovens.

CD 1

Sie benötigen den Flashplayer
Ludwig van Beethoven
Sonate für Klavier Nr. 32 c-moll op. 111
1.
08:55
2.
17:21
Ludwig van Beethoven
33 Piano Variations in C, Op.120 on a Waltz by Anton Diabelli
3.
00:45
4.
01:39
5.
00:49
6.
01:20
7.
01:00
8.
00:59
9.
01:35
10.
01:09
11.
01:29
12.
01:53
13.
00:42
14.
01:09
15.
01:00
16.
01:11
17.
03:35
18.
00:37
19.
01:03
20.
01:03
21.
01:36
22.
00:58
23.
01:43
24.
01:09
25.
00:38
26.
00:56
27.
02:33
28.
00:53
29.
01:29
30.
01:02
31.
01:05
32.
01:09
33.
01:47
34.
04:32
35.
02:53
36.
04:12
77:49
Gesamtspielzeit

CD 2

Sie benötigen den Flashplayer
Ludwig van Beethoven
33 Piano Variations in C, Op.120 on a Waltz by Anton Diabelli
1.
00:48
2.
01:40
3.
00:54
4.
01:25
5.
01:02
6.
01:00
7.
01:40
8.
01:14
9.
01:31
10.
01:56
11.
00:44
12.
01:07
13.
01:05
14.
01:13
15.
03:32
16.
00:40
17.
01:03
18.
01:10
19.
01:40
20.
00:59
21.
01:49
22.
01:11
23.
00:43
24.
00:59
25.
02:34
26.
00:54
27.
01:30
28.
01:05
29.
01:12
30.
01:12
31.
01:58
32.
04:31
33.
03:02
34.
04:12
Ludwig van Beethoven
35.
02:55
Ludwig van Beethoven
36.
02:56
Ludwig van Beethoven
37.
02:23
Ludwig van Beethoven
38.
03:44
Ludwig van Beethoven
39.
02:16
Ludwig van Beethoven
40.
04:01
71:30
Gesamtspielzeit