Top Video

Rolando Villazón

Vaga Luna (Ausschnitt)

Startenor Rolando Villazón singt Vaga Luna, komponiert von Vincenzo Bellini.

Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Gewinnspiel

Daniil Trifonov, Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern
Daniil Trifonov

Musikalisches Feuerwerk – das Silvesterkonzert mit Daniil Trifonov und den Berliner Philharmonikern

Tracklisting

Valentina Lisitsa, Rachmaninov Klavierkonzert Nr.4, 00028947851110

Rachmaninov Klavierkonzert Nr.4

Valentina Lisitsa
Format:
CD
Label:
Decca
VÖ:
18.02.2013
Bestellnr.:
00028947851110
Produktinformation:

Der Rachmaninov-Zyklus geht weiter. Nach den Veröffentlichungen des zweiten Klavierkonzertes im Herbst 2012, veröffentlicht die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa nun ihre erstaunlich frische Interpretationen des 4.Klavierkonzertes von Sergej Rachmaninov.

Ihre Videos auf YouTube wurden inzwischen über 48 Millionen Mal angesehen und der Videostream ihres Auftrittes in der Royal Albert Hall zog innerhalb von etwas mehr als einer Woche nach dem Start unglaubliche 100.000 Zuschauer an. Lisitsa, auch bekannt als “die YouTube-Pianistin”, wird für ihre geistige Unabhängigkeit, ihren Unternehmergeist und ihre gekonnte Nutzung von Social Media bewundert; es ist eine einzigartige Kombination von Faktoren, die ihr den Beginn ihrer Solokarriere ermöglichte – und eine, die auch bei dieser neuen Aufnahme eine wichtige Rolle spielte.

Schon bevor sie im Mai 2012 ihren exklusiven Aufnahmevertrag mit Decca Classics abschloss, hatte Valentina Lisitsa sich zum Ziel gesetzt, Rachmaninovs gesamte Klavierkonzerte aufzunehmen. Sie entwickelte eine solche Leidenschaft für das Projekt, dass sie es angehen wollte, “komme, was wolle”. Sie spielte Solopartien der Konzerte und postete Videoclips davon auf YouTube. Links dazu schickte sie an das London Symphony Orchestra und dessen Dirigenten Michael Francis. Diese waren so beeindruckt, dass sie auf der Stelle zusagten, mit den Studioaufnahmen zu beginnen.

Sie benötigen den Flashplayer
Sergej Rachmaninow
10 Preludes, Op.23
1.
03:30
Ludwig van Beethoven
2.
03:16
Franz Liszt
Grandes Etudes de Paganini, S141
3.
04:12
Sergej Rachmaninow
13 Préludes op.32
4.
03:28
Frédéric Chopin
5.
04:10
Alexander Scriabin
2 Poèmes, Op.32
6.
02:58
7.
01:22
Sergej Rachmaninow
13 Préludes op.32
8.
02:17
Ludwig van Beethoven
Sonaten für Klavier op. 27
Nr. 14 cis-moll Nr. 2 "Mondscheinsonate"
9.
05:21
10.
02:32
11.
06:58
Sergej Rachmaninow
13 Préludes op.32
12.
05:36
Frédéric Chopin
Nocturnes Op. 48
13.
05:34
Franz Liszt
3 Etudes de Concert, S.144
14.
05:38
Alexander Scriabin
8 Etudes, Op.42
15.
00:58
Franz Liszt
16.
04:40
Sergej Rachmaninow
Etudes-Tableaux, Op.39
17.
02:28
Frédéric Chopin
Nocturnes op. 27
18.
05:10
70:08
Gesamtspielzeit